Ratgeber

Endlich schöne Nägel – die besten Tipps!

Aus medizinischer Sicht betrachtet, sind Fingernägel eigentlich nicht mehr als abgestorbenes,vernetztes Gewebe, welches auch als Keratin bezeichnet wird. Unsere Fingernägel sind aber noch so viel mehr - nämlich der Spiegel zu unserer Seele! Geht es uns nicht gut, zeigt sich das mitunter auch bei unseren Nägeln. Die Nägel eines gesunden Menschen haben keine Rillen oder Verfärbungen und das Nagelbett ist schön rosig.

rote Fingernägel
© Pixabay

Sind die Nägel hingegen sehr weiß, kann dies beispielsweise auf eine Erkrankung der Leber hindeuten. Wenn die Nägel nach oben gewölbt sind, kann eine Herz-Kreislauferkrankung vorliegen, und wenn die Nägel schwarz sind, kann sich dahinter sogar Hautkrebs verbergen. Gelbe Nägel sind dagegen viel harmloser, sie entstehen meist aufgrund von Rauchen oder häufigem Lackieren.

Abgesehen von dem gesundheitlichen Aspekt stehen schöne und gepflegte Fingernägel, vor allem bei Frauen, für Weiblichkeit, Erotik und Wohlstand! Schöne Nägel zu haben ist dabei aber überhaupt nicht so einfach, in Europa klagt beispielsweise jede zweite Frau über brüchige und zu weiche Nägel. Mit dem richtigen Pflegetipps gehören abgesplitterte Fingernägel jedoch der Vergangenheit an – und das Beste, man muss hierfür keine Unsummen in teure Kosmetikprodukte investieren!

  1. Eincremen und Ölen: Ob Handcreme oder Olivenöl, die Hände immer wieder einfetten und massieren. Dies fördert die Durchblutung und verhindert brüchige Nägel!
  2. Die richtige Feile verwenden – Goodbye zur Metallfeile! Sie ist der Feind der Nägel, da sie die Oberflächenstruktur der Nägel aufraut, was zu Absplitterungen führt. Besser sind Glasfeilen oder Feilen mit schonenden Körnungen.
  3. Nagelhaut schneiden ist tabu! Die Nagelhaut ist ein natürlicher Schutzfilm, der beispielsweise vor Bakterien schützt. Abgeschnitten werden darf sie nicht, wohl aber zurückgeschoben werden! Die Nägel dazu am besten für etwa 5 Minuten in lauwarmes Wasser halten und die Haut dann vorsichtig zurückschieben.
  4. Die Nägel nicht direkt nach dem Duschen oder Baden lackieren. Durch das Wasser quellen die Nägel auf, und wenn sie trocknen, ziehen sie sich wieder zusammen, was dazu führt, dass der Lack wieder abplatzt.
  5. Beim Lackieren immer mit dem Daumen anfangen, dieser Nagel hat die größte Fläche und somit auch die längste Trockenzeit.
  6. Die Nägel vor dem Lackieren mit Nagellackentferner oder Alkohol entfetten, dadurch hält der Lack besser.
  7. Den Nagellack durch einen Topcoat schützen. Der Topcoat über dem Lack sorgt nicht nur für einen besonders schönen Glanz, er schützt auch gleichzeitig die Farbschicht des Nagellacks!
  8. Bei allen Aufgaben, die mit Wasser zu tun haben, wie Spülen oder Putzen: Handschuhe sind Pflicht! Sie schützen die Nägel und natürlich auch den Lack.
  9. Handschuhe müssen auch bei Gartenarbeit oder anderer gröberer Arbeit mit den Händen getragen werden!
  10. Auf Vitamine und gesunde Ernährung achten. Weißliche Punkte oder Rillen können auf einen Vitaminmangel hindeuten. Der Arzt kann eventuelle Mängel feststellen und durch gesunde Ernährung oder spezielle Präparate können diese ganz leicht ausgeglichen werden.

Beim Lackieren gilt grundsätzlich „Geduld ist eine Tugend!“.

Nagellack
© Pixabay

Je mehr Zeit die Nägel zum Trocknen haben, desto besser wird die Haltbarkeit der Farbe. Spezielle Expressnagellacke sind zwar in der Tat schneller trocken, meist halten sie jedoch nur zwei bis drei Tage, bevor die ersten Stellen wieder absplittern. Trockenföhnen hilft leider auch nicht, durch die Wärme bleibt der Lack weich und härtet nicht aus. Für besonders Ungeduldige gibt es aber doch noch einen Lichtblick: Trockensprays! Durch die Sprays trocknet die oberste Lackschicht besonders schnell und die Silikone, die in den Sprays enthalten sind, sorgen für einen schönen Glanz.

Noch ein paar zusätzliche Tipps, die das Leben leichter machen!

  1. Verklebte Verschlüsse, wer kennt sie nicht? Die Flaschen gehen jedoch wieder ganz einfach auf, wenn man das Fläschchen für einige Sekunden unter fließendes, heißes Wasser hält!
  2. Zähflüssiger Nagellack – fast genauso ärgerlich wie verklebte Verschlüsse! Doch auch hier gibt es Abhilfe: Einfach etwas Lackverdünner in das Fläschchen geben, schütteln und schon ist der Lack wieder flüssig!
  3. Einfach mal Blumen liefern lassen, anstatt selbst im Garten zu wühlen!

Natürlich sind auch Nagelstudios eine gute Alternative! In Nagelstudios bekommt man nämlich nicht nur künstliche oder Gelnägel verpasst. Die Nägel werden von den Spezialisten optimal gepflegt, und wenn die eigenen Nägel erst einmal schön gepflegt und gefeilt sind, sind Künstliche überhaupt nicht mehr nötig!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden