Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Babynahrung: Inhaltsstoffe und Geschmack

Für Babys ist eine gute und gesunde Babynahrung der Grundstein für Wachstum und Gesundheit. Eltern sollten bei der Ernährung ihres Kindes ein paar grundlegende Dinge beachten. Hier finden Sie Tipps.

08.10.2012 10:00 | 6:45 Min | © Sat.1

Babys haben erhöhten Energiebedarf

Der tägliche Energiebedarf von Säuglingen ist pro Kilogramm Körpergewicht im Schnitt etwa zwei- bis dreimal höher als der von Erwachsenen. Zum Lebensbeginn ist Muttermilch die ideale Nahrung. Für den Fall, dass Sie nicht stillen können oder wollen, ist Säuglingsanfangsnahrung eine gute Alternative. Empfohlen wird, dass Säuglinge in den ersten sechs Monaten nichts Anderes essen. Die Folgenahrung ist auf die Bedürfnisse von Babys ausgerichtet, die ihren Nährstoffbedarf nicht mehr allein durch Muttermilch abdecken können. So gibt es eine große Auswahl an Beikost. Bei dieser handelt es sich um alle Zubereitungen und Lebensmittel, die als Ergänzung zur Milchnahrung dienen. Beikost bereitet generell auf feste Nahrung vor.

Beikost: Babynahrung aus dem Glas

Beliebte Beikost stellt industriell hergestellte Gemüse- oder Obstnahrung aus dem Glas dar. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Baby hauptsächlich Gemüsenahrung zuführen, da Obst zu stark auf süßen Geschmack sensibilisiert und nichtsüße Nahrung anschließend im schlimmsten Fall nicht mehr gerne angenommen wird. Wichtig ist auch, dass Sie in der ersten Zeit stets einzelne Gemüsesorten anbieten und keine Mischgläser mit verschiedenen Zutaten. Bei einzelnen Sorten können Sie beobachten, welche Ihr Kind verträgt und welche nicht. Dies fällt bei Mischgläsern schwer. Tipp: Auf den Gläsern ist vermerkt, für welches Alter die jeweilige Nahrung geeignet ist.

Babynahrung selber zubereiten

Natürlich können Sie Babynahrung auch selber zubereiten, indem Sie beispielsweise Gemüse wie etwa Karotten kochen und pürieren. Tipp: Damit Ihr Baby genügend ungesättigte Fettsäuren und Kalorien zu sich nehmen kann, sollten Sie stets einen Teelöffel Öl in den Brei geben. Im Ratgeber finden Sie mehr zum Thema Babybrei-Rezepte.

In Sachen Trinken gilt: Pures Wasser ist die beste Wahl. Verzichten Sie in den ersten Lebensjahren auf Fruchtsäfte oder süße Getränke im Allgemeinen. Wenn Ihr Kind zu häufig süße Getränke zu sich nimmt, kann es passieren, dass normales Wasser bald abgelehnt wird.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden