Ratgeber

Wer heiratet als nächstes?

Brautstrauß werfen: Brauch mit Tradition

Am Ende der Hochzeitsfeier ist es endlich soweit: Die Braut darf den Brautstrauß werfen. Ein Brauch mit viel Trubel, der vor allem von den heiratswilligen Damen mit Spannung erwartet wird. Doch was steckt hinter der Tradition und wie läuft das Ritual ab? Der SAT.1 Ratgeber verrät’s.

Brautstrauß auf Treppe_Pixabay
© Pixabay.com

Bedeutung des Brautstraußes: Ein Symbol der Liebe und Fruchtbarkeit

Alle Damen aufstellen, dann kann die Braut den Brautstrauß werfen. Traditione...
Alle Damen aufstellen, dann kann die Braut den Brautstrauß werfen. Traditionell fängt eine unverheiratete Frau den Strauß. © Gennadiy Poznyakov - Fotolia

Ein ganz besonderer Brauch im Zusammenhang mit dem Hochzeitstag  ist traditionell von der Braut und den unverheirateten Frauen auf der Feier zu erfüllen. Wann? Nicht auf dem Standesamt und nicht nach der kirchlichen Trauung, sondern meist am Ende der Feierlichkeiten. Dann darf die frisch Vermählte den Brautstrauß werfen – ein Symbol der Liebe und Fruchtbarkeit. Wer das Blumenarrangement schließlich fängt, soll sich laut Brauchtum als nächste trauen. Selbstverständlich darf die Fängerin den Strauß mit nach Hause nehmen.

Brautstrauß werfen: Ablauf des Brauches

Alle, die ihren Brautstrauß gern behalten möchten, lassen sich einfach einen...
Alle, die ihren Brautstrauß gern behalten möchten, lassen sich einfach einen Wurfstrauß anfertigen und bringen den an die Frau. © seanlockephotography - Fotolia

Um den Brauch in die Tat umzusetzen, finden sich zunächst alle unverheirateten Frauen der Hochzeitsgesellschaft zusammen. Verwandte, Freundinnen und Arbeitskolleginnen sind alle eingeladen. Die Braut stellt sich mit dem Rücken zur versammelten Gruppe und wirft den Strauß über ihre Schulter. Ab und zu wird aber etwas geschummelt: Denn bei der einen oder anderen Feier beschließt die Menge im Vorfeld, wer die Blumen fangen soll.

Tipp: Wer nicht möchte, braucht nicht den echten Strauß, der mitunter auf den Braut-Look und die Deko abgestimmt ist, zu werfen. Es gibt auch etwas kompaktere Wurfsträuße. Was viele nämlich nicht wissen über den Brautstrauß: Kosten kann der – je nach Durchmesser, Anzahl und Art der arrangierten Blumen sowie Steinchen und Perlen – eine ganze Menge. Die Angebote reichen von 25 bis 120 Euro, die meisten pendeln sich aber in der Mitte ein. Wenn Sie trotzdem Ihren richtigen Brautstrauß werfen möchten: Lassen Sie diesen Moment unbedingt von Ihrem Hochzeitsfotografen  festhalten, denn nach dem Wurf gehört er einer anderen.

Brautstrauß werfen mal anders

Mal anders: Alle unverheirateten Männer und Frauen dürfen versuchen, den Brau...
Mal anders: Alle unverheirateten Männer und Frauen dürfen versuchen, den Brautstrauß zu fangen.

Sie finden es ungerecht, dass nur die unverheirateten Damen sich zum Brautstraußfangen aufstellen sollen?
Dann bitten Sie die ledigen Männer doch einfach dazu. So haben die auch was zu tun und keine Gelegenheit, blöde Witze zu machen, von denen alle genervt sind. Oder lassen Sie nur die Herren der Schöpfung fangen – so können sich die Ladies entspannen. Tipp: Den großen Moment vom DJ mit besonderer Musik untermalen lassen. Aber denken Sie daran – Action ist gefragt. Ein Trommelwirbel passt aber auch gut und bezieht alle Gäste mit ein.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden