Ratgeber

Kosten für eine Hochzeit

Hochzeit: Kosten für das Fest kalkulieren

Dass bei einer Hochzeit Kosten anfallen, ist klar. Aber wie viel Budget sollten Sie für Kleid, Deko, Fotograf, DJ und Essen pro Person wirklich einkalkulieren? Jede Menge Tipps für die Planung finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Eine Hochzeit sollte im Voraus gut geplant sein – auch finanziell.
Eine Hochzeit sollte im Voraus gut geplant sein – auch finanziell. © aruba2000 - Fotolia

Was kostet eine Hochzeit im Durchschnitt?

Ein Hochzeitsessen wird pro Person berechnet. Das bedeutet: Je mehr Gäste kom...
Ein Hochzeitsessen wird pro Person berechnet. Das bedeutet: Je mehr Gäste kommen, desto teurer wird auch die Feier. © pixabay

Selbstverständlich hängen für eine Hochzeit die Kosten auch vom Umfang der Feier ab. Zelebrieren Sie im kleinen Kreis, genügen mitunter schon etwa 1.500 Euro Budget. Eine Hochzeit mit mehr als 50 oder gar über 100 Personen sprengt dieses Budget bei Weitem. Summen im fünfstelligen Bereich sind hier nicht unüblich. Übrigens: In Deutschland wurden im Jahr 2015 durchschnittlich 5.500 Euro für den Hochzeitstag inklusive Trauung und Essen ausgegeben. Nicht inklusive: Polterabend , Flitterwochen und Junggesellenabschied.

Aufteilung der Kosten: Die Checkliste

Möchten Sie für Ihre Hochzeit die Kosten im Blick behalten, ist es wichtig, eine Checkliste mit all den Dingen anzulegen, die Sie für den schönsten Tag Ihres Lebens planen. Am Anfang steht natürlich die Bekleidung: Die Braut benötigt ein schönes Kleid , der Bräutigam einen schicken Anzug. Dazu kommen passende Accessoires, Schuhe, Make-up und Frisur. Ebenfalls mit einkalkulieren sollten Sie Trauringe als Symbol Ihrer Liebe und ein professionelles Fotoshooting, damit Sie hinterher noch lange in Erinnerungen schwelgen können. Allein diese Bausteine einer Hochzeit machen rund 70 bis 80 Prozent des Gesamtbudgets aus.

Der Rest kommt durch Deko, DJ und Essen zusammen. Doch gerade der letzte Punkt kann die Kosten einer Hochzeit noch einmal enorm in die Höhe treiben, denn er wird pro Person berechnet. Durchschnittlich werden dafür 50 bis 110 Euro berechnet. Sie sehen: Laden Sie 100 Personen ein, können auch hier fünfstellige Summen entstehen. Eine Location kostet in der Regel zwischen 300 und 500 Euro, die Trauung im Standesamt etwa 150 Euro.

Einen detaillierten Kostenplaner aufstellen

Damit keine bösen Überraschungen folgen, sollten Sie für Ihre Hochzeit die Ko...
Damit keine bösen Überraschungen folgen, sollten Sie für Ihre Hochzeit die Kosten im Blick behalten – zum Beispiel mit einem Kostenplaner. © Aycatcher - Fotolia

Wer die Kosten der Hochzeit vorher überblicken möchten, dem hilft das Aufstellen eines Kostenplaners anhand der Checkliste. Dazu sollten Sie sich bewusst sein, was Sie von Ihrem großen Tag erwarten: der perfekte Tag mit atemberaubendem Qualitätskleid in einem Schloss mit all Ihren Freunden? Dann seien Sie realistisch und setzen Sie die Kosten nicht zu niedrig an. Geht es Ihnen vielmehr darum, den Tag mit Ihrem Schatz und Ihrer Familie zu zelebrieren, ganz ohne Schickschnack, können Sie vermutlich auf viele Dinge verzichten. Aber denken Sie daran: Der Hochzeitstag sollte einmalig sein, sparen Sie also nicht am falschen Ende.

Legen Sie ein Maximalbudget fest, das Sie pro Person und insgesamt bereit wären auszugeben und schauen Sie, wie sich Ihre Wünsche realisieren lassen. Wichtig ist jedoch auch eine finanzielle Pufferzone. Denn oft wird die Feier am Ende teurer als geplant – egal, wie gut Sie kalkuliert haben.

Eine Hochzeit steuerlich absetzen?

Leider lassen sich die bei einer Hochzeit entstandenen Kosten nicht als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer absetzen. Dennoch gibt es die Möglichkeit, zumindest einen Teil der Kosten als haushaltsnahe Dienstleistungen zurückzuverlangen. Diese Dinge müssen jedoch eine Nähe zur Haushaltsführung aufweisen, wie zum Beispiel die Zubereitung von Mahlzeiten, die Reinigung der Wohnung oder Ähnliches. Sprich: Bestellen Sie beispielsweise einen Koch in Ihre eigenen vier Wände, stehen Ihre Chancen gut. Von diesen Dienstleistungen können Sie schließlich 20 Prozent der Aufwendungen bis 20.000 Euro zurückbekommen – vorausgesetzt, dass die Bezahlung nicht bar erfolgt ist.

Möchten Sie im Ausland, beispielsweise in Thailand, heiraten, entstehen natürlich andere Kosten. Alles Wissenswerite über die Hochzeit im Ausland finden Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Fazit: Um bei einer Hochzeit die Kosten richtig zu kalkulieren, ist es wichtig, sich einen detaillierten Überblick zu verschaffen – und zwar vorher. Neben Kleidung und Ringen für die Trauung kommen auch noch Kosten für den Fotografen und die kulinarische Versorgung Ihrer Gäste hinzu. Diese werden pro Person berechnet.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden