Ratgeber

Hochzeitsspiele für die Vermählten

Hochzeitsspiele sorgen auf einer Hochzeitsfeier immer für ein paar herzliche Lacher. Deshalb sollten diese bei keinem Fest fehlen. Hier finden Sie schöne Ideen.

Hochzeitsspiele, Sven Fischer mit Braut_ dpa - Bildfunk
© dpa - Bildfunk

Mitten durchs Herz

Bereits kurz nach der Trauung kann das Brautpaar zu den spielerischen Aktivitäten übergehen. Unter den Hochzeitsspielen besonders beliebt ist das Hochzeitsherz. Dabei wird ein großes Herz auf ein Bettlaken gezeichnet, welches die frisch Vermählten ausschneiden sollen. Während zwei Personen das Tuch aufspannen, müssen Braut und Bräutigam mit einer Nagelschere ihre jeweilige Herzhälfte schnell ausschneiden. Der Brauch besagt, dass die Person, die als Erste ihren Part des Herzens vollendet, die Hosen in der Ehe anhaben wird. Wenn der Ehemann seine Angetraute danach durch das ausgeschnittene Hochzeitsherz trägt, sind die ersten Schritte ins gemeinsame Eheglück besiegelt.

Hochzeitsspiele: Auf Tuchfühlung gehen

Zu späterer Stunde können die Hochzeitsspiele noch lustiger werden. Beim Erkennungsspiel werden dem Bräutigam die Augen zugebunden und er muss durch Abtasten der Fußknöchel herausfinden, welche zu seiner frisch angetrauten Ehefrau gehören. Diese muss aufpassen, dass ihr Brautkleid sie nicht verrät, während ihr Mann auf Tuchfühlung geht. Das Hochzeitsspiel funktioniert natürlich nur, wenn mehrere Damen mitspielen. Wenn der Bräutigam seine Herzdame erkannt hat, ist sie an der Reihe, den Schenkel ihres Ehemannes zu ertasten. Wer den Gästen einen besonderen Spaß bereiten möchte, kann die Braut immer am selben Schenkel fühlen lassen, indem die erste betastete Person schnell auf den Stuhl daneben rutscht, während die Braut ganz langsam zum nächsten Stuhl geführt wird.

Hochzeitsspiele: Der Ehetauglichkeitstest

Eine weitere Idee, die alle Gäste auf der Hochzeit zum Schmunzeln bringen wird, ist der Ehetauglichkeitstest. „Besser spät als nie“, heißt es doch so schön. Dem Brautpaar werden die Augen verbunden und es wird Rücken an Rücken auf zwei Stühle gesetzt. In der einen Hand halten beide jeweils ein Nudelholz und in der anderen eine Bierflasche. Das Nudelholz steht für die Braut, die Bierflasche für den Bräutigam. Die Hochzeitsgäste stellen nun verschiedene Fragen wie zum Beispiel: „Wer spült häufiger ab?“. Daraufhin müssen beide eines der Symbole in die Luft halten. Lacher sind garantiert.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden