Ratgeber

Verlobungsringe: Tipps zur Auswahl

Verlobungsringe sind ein unmissverständlicher Liebesbeweis: Klassischerweise fällt der Partner mit dem Schmuckstück in der Hand auf die Knie und stellt die Frage aller Fragen.

Ring Diamant_dpa
© dpa

Verlobungsringe in vielen Variationen

Nicht nur Trauringe haben bei einer Hochzeit starke Symbolkraft, die Verlobungsringe sind ebenso wichtig. Die Schmuckstücke kommen ins Spiel, bevor sich die Partner Gedanken über Hochzeitskleider , Brautschuhe oder Trauzeugen gemacht haben. Das passende Modell zu finden, stellt sich für manch einen jedoch als große Herausforderung heraus. Grundsätzlich eignen sich fast alle Farben und Formen. Ihre Prämisse bei der Auswahl der Verlobungsringe sollte lauten: Wird der Ring meiner besseren Hälfte gefallen? Denn anders als bei Eheringen wählen Sie das gute Stück meistens alleine aus.

Wie Sie die richtige Größe finden

Die Ringgröße des Partners zu erraten ist etwas kniffeliger. Am besten besorgen Sie sich einen Informanten wie ein Geschwisterteil oder einen guten Freund, der Ihnen weiterhelfen kann. Sie können sich allerdings auch unauffällig einen Ring aus der Schmuckschatulle Ihres Partners ausleihen und als Anhaltspunkt verwenden.

Verlobungsringe mit und ohne Diamant

Wie bei allen Ringen ist auch bei Verlobungsringen mit Diamanten auf die vier C’s in englischer Sprache zu achten: Schliff, Farbe Reinheit und die Gewichtseinheit Karat – übersetzt Cut, Color, Clarity und Carat. An der Kombination der einzelnen Punkte orientiert sich schließlich auch der Preis. Sie können auch auf einen Brillanten verzichten und stattdessen ein schlichteres Design wählen. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie sich von einem Juwelier beraten.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden