Ratgeber

Lerntipps für Schulkinder

Stundenlanges Pauken für den Test und trotzdem nur die Note 4 – Ihr Kind ist frustriert. Vielleicht fehlen einfach die richtigen Lerntipps. Dann klappt’s auch mit der nächsten Prüfung.

Kind Buch lernen_Pixabay
© Pixabay.com

Lerntipps für Schüler: Regelmäßig lernen

Bildung fällt leider nicht vom Himmel – im Gegenteil: Sowohl Kinder und Teenager als auch Erwachsene müssen sich Wissen mühsam aneignen, und zwar am besten regelmäßig. Bereits der im sechsten Jahrhundert vor Christus lebende chinesische Philosoph Laozi wusste: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“ Feste Lernzeiten sind am erfolgversprechendsten, um kontinuierlich zu lernen. Wann diese genau sind, kann jeder für sich selbst bestimmen – möglichst aber nicht gleich nach dem Essen, denn dann lässt die Konzentration nach. Es empfiehlt sich außerdem, nicht gleich mit den schwierigsten Aufgaben zu beginnen – schließlich lernt es sich viel besser mit einem kleinen Erfolgserlebnis zu Beginn. Nach und nach können die schwierigeren Aufgabenstellungen folgen.

Weitere hilfreiche Lerntipps: Pausen machen

Durchlernen ist tabu! Kleine Pausen – bereits fünf Minuten reichen aus – sollten jede halbe Stunde eingehalten werden, um das Gehirn wieder auf Trap zu bringen. Ansonsten werden alle Formeln, Vokabeln und sonstige Lerninhalte nicht dauerhaft abgespeichert. Die Pausen können außerdem dazu genutzt werden, um kleine Speisen zu sich zunehmen wie zum Beispiel Obst oder Nüsse. Auch der Lernort sollte wohlüberlegt sein. Dies kann ganz klassisch am Schreibtisch sein oder aber auch am Küchentisch, weil dort die Atmosphäre stimmt. Manch einer lernt gar im Gehen besser als im Sitzen, dies gelingt beispielsweise beim Pauken von Vokabeln sehr gut.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden