Ratgeber

Was gibt’s zum Frühstück?

Muttertagsbrunch: Tipps fürs Frühstück mit Mutti

Muttertag – die ideale Gelegenheit, Ihrer Mama zu zeigen, wie lieb Sie sie haben und einmal „Danke“ zu sagen. Beim Muttertagsbrunch können Sie Zeit zusammen verbringen, denn praktischerweise ist der Tag der Mütter immer ein Sonntag. Wie Sie das ausgiebige Frühstück am besten planen und welche Rezepte sich dafür eignen, erfahren Sie hier.

Kein Muttertagsbrunch ohne frisches Obst und duftenden Kaffee – oder was mag...
Kein Muttertagsbrunch ohne frisches Obst und duftenden Kaffee – oder was mag Ihre Mutti am liebsten? © Floydine - Fotolia

Die perfekte Überraschung für Mutti

Nicht mehr lang und es ist Muttertag. Haben Sie sich schon Gedanken um ein kleines Dankeschön gemacht? Eine tolle Idee: Muttertagsbrunch, denn damit schenken Sie nicht nur leckere Köstlichkeiten, sondern auch Ihre Zeit – ein Danke, dass bei Ihrer Mutter sicher gut ankommen wird und eine tolle Ergänzung für eine selbstgebastelte Muttertagskarte  ist. Das Gute: Da ein Brunch nie vor zehn Uhr startet, können sowohl Sie als auch Mutti erst einmal ausschlafen und dann ein ausgiebiges Frühstück genießen. Praktisch: Separates Mittagessen kann ausfallen, denn beim Brunch ist der Lunch schließlich schon mit drin.

Muttertagsbrunch planen

Bereiten Sie fürs Frühstück mit Mutti am besten schon ein paar Dinge vor.
Bereiten Sie fürs Frühstück mit Mutti am besten schon ein paar Dinge vor. © Pixabay

Damit der Muttertagsbrunch nicht in Stress ausartet, sollten Sie rechtzeitig mit der Organisation beginnen. Sollen noch andere Gäste beim Brunch dabei sein, laden Sie diese rechtzeitig ein, um die Größe des Brunches planen zu können. Nicht nur die Menge des Essens und der Getränke muss schließlich koordiniert werden, sondern auch Tische, Stühle und Geschirr sollten ausreichend vorhanden sein.

Tipp fürs Essen: Bereiten Sie alles, was möglich ist, schon vorher zu – so können Sie den Tag selbst auch in vollen Zügen und ganz entspannt genießen. Achten Sie außerdem darauf, möglichst abwechslungsreiche Speisen zu servieren. Neben Brötchen, Aufschnitt, Joghurt und Eiern, also klassischem Frühstück, auch etwas Obst, Salate und Suppen – schließlich soll das Mittagessen ja beim Brunch gleich mit abgedeckt werden.

Raffinierte Ideen fürs Muttertags-Frühstück

Selbstgemachte Brötchen werden Mutti besonders freuen. Der SAT.1 Tipp daher: Olivenölbrötchen. Für etwa 16 Stück brauchen Sie:

  • ½ Würfel Hefe
  • ½ Esslöffel Gerstenmalzsirup
  • 225 Milliliter lauwarmes Wasser
  • 350 Gramm Mehl
  • 140 Gramm Hartweizengrieß
  • 1 Teelöffel Salz
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  1. Selbstgemacht und lecker: Olivenölbrötchen – die perfekte Alternative zu geka...
    Selbstgemacht und lecker: Olivenölbrötchen – die perfekte Alternative zu gekauften Brötchen. © Instagram_purebake_
    Zerbröckeln Sie die Hefe und vermischen Sie diese mit Sirup und Wasser. Im Anschluss Mehl, Hartweizengrieß und Salz verrühren und mit dem Hefemix zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Geben Sie nach und nach das Olivenöl dazu, dann muss der Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 90 Minuten gehen, bis er seine Größe verdoppelt hat.
  3. Ready? Dann den Teig noch einmal gut durchkneten, daraus eine Rolle formen und diese in 16 gleich große Stücke teilen. Die Brötchen nun rund formen, auf einem Backblech leicht mit Wasser bestreichen und noch einmal etwa 45 Minuten gehen lassen.
  4. Dann ab in den Ofen damit – und zwar bei 200 Grad für etwa 20 Minuten. Fertig sind die Brötchen, wenn sie eine goldgelbe Farbe haben.

Muttertagsbrunch: Nicht ohne selbstgemachten Dip

Neben einer Aufschnittplatte kommen auch Dips beim Brunch immer gut an – vor allem, wenn schon die Brötchen selbstgemacht sind. Idee gefällig? Wie wäre es zum Beispiel mit einer Räucherlachscreme? Diese bekommt mit etwas Estragon noch etwas Kräutergeschmack und passt damit perfekt zu den Olivenölbrötchen, aber auch zu jedem anderen Brot. Die Zutaten für den Dip zum späten Frühstück:

  • 300 Gramm Räucherlachs
  • 150 Milliliter Schlagsahne
  • 150 Gramm Crème fraîche
  • 40 Gramm Schalotten
  • 25 Gramm frischen Estragon
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung ist short and simple:

  1. Zum Brot beim Buffet darf natürlich auch der Dip nicht fehlen. Wie wär’s mit...
    Zum Brot beim Buffet darf natürlich auch der Dip nicht fehlen. Wie wär’s mit Räucherlachscreme? © Barbara Pheby - Fotolia
    Einfach Räucherlachs kleinschneiden und für 20 Minuten ins Gefrierfach legen. In der Zwischenzeit 150 Milliliter Sahne steif schlagen und ebenfalls kalt stellen – der Kühlschrank genügt hierfür jedoch.
  2. Im nächsten Schritt 40 Gramm Schalotten würfeln, in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser übergießen. Anschließend abschrecken und abtropfen lassen, dann die Estragonblätter kleinschneiden.
  3. Fast geschafft, jetzt Lachs, Zwiebeln und die kalte Crème fraîche pürieren, Estragon unterrühren und den Dip mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend heben Sie die Sahne unter.

Tipp: Wenn Sie die Creme am Tag vorher zubereiten möchten, können Sie das tun, bereiten Sie die Sahne dafür aber dann erst am Muttertag zu und heben Sie diese frisch unter.

Weitere Ideen für den Muttertagsbrunch

Eier in Form eines Salates gehen immer – so auch für den Muttertagsbrunch. Tipp: Eiertöpfchen mit Tomaten. Auf der Einkaufsliste hierfür stehen:

  • 4 Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 4 Esslöffel Crème fraîche
  • 4 gekochte Eier
  • 3 Stiele Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Olivenöl
  1. Mutti isst gern Ei zum Frühstück? Dann sind Rühr- oder gekochtes Ei EINE Mögl...
    Mutti isst gern Ei zum Frühstück? Dann sind Rühr- oder gekochtes Ei EINE Möglichkeit, Eiersalat eine andere. © PhotoSG - Fotolia
    Schneiden beziehungsweise hacken Sie zunächst Tomaten und Thymian klein und braten Sie diese mit Zwiebeln in einer Pfanne an.
  2. Crème fraîche dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Hälfte davon in kleine Auflaufgläser füllen.
  3. Nun die Eier pellen, kleinschneiden, auf die Masse geben und mit der übrigen Tomaten-Mischung bedecken.
  4. Jetzt nur noch jedes Schälchen zur Hälfte mit Wasser füllen und für etwa zehn Minuten bei 180 Grad in den Ofen damit. Für ein besonderes Aroma sorgt vor dem Servieren noch etwas Olivenöl, das Sie über die Eierspeise träufeln.
Eine gesunde Ergänzung zu Brötchen, Aufschnitt, Dip und Co.: grüne Smoothies.
Eine gesunde Ergänzung zu Brötchen, Aufschnitt, Dip und Co.: grüne Smoothies. © Pixabay

Auch  Grüne Smoothies sind im Übrigen eine tolle und vor allem gesunde Idee für den Muttertagsbrunch. Ob aus Obst oder Gemüse, können Sie selbst entscheiden. Und wer auf Kuchen zum Muttertag  nicht verzichten möchte, findet im SAT.1 Ratgeber auch ein leckeres Rezept dafür. Wenn dann noch ein paar hübsche Blumen das Buffet schmücken, ist die Überraschung endgültig perfekt.

Fazit: Ein Muttertagsbrunch ist eine tolle Idee, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Mutti zu überraschen und Zeit mit ihr zu verbringen. Doch was servieren zum Frühstück, das zugleich auch Mittagessen ist? Einfach mehrere Kleinigkeiten: Brötchen, Aufschnitt, Salat, Dip, Suppe, Kuchen und was Muttis Herz sonst noch begehrt.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden