Ratgeber

Spinatsalat, Rucola-Gnocchis und Feigen-Himbeer-Trifle

Muttertagsmenü: Drei preiswerte und leckere Gänge

Rollentausch zum Muttertag: Mami macht es sich auf dem Sofa gemütlich und schaut ihre Lieblingssendung und Sie bereiten das Muttertagsmenü zu. Dass dieses nicht sonderlich teuer sein muss, zeigt Ihnen der SAT.1 Ratgeber hier. Short appetizer: Spinatsalat mit Ei und Speck als Vorspeise, Rucola Gnocchi als Hauptgang und Feigen-Himbeer-Trifle als Nachspeise – mhhh, lecker!

Muttertagsmenü dpa
© dpa

Muttertagsmenü mit Spinatsalat als Vorspeise

Erstes Muttertags-Rezept: Spinatsalat mit Ei und Knusper-Speck. Hierfür brauchen Sie: 4 Eier, 150 Gramm Spinatsalat, 12 Scheiben Frühstücksspeck, 1 Esslöffel mittelscharfen Senf, 4 Esslöffel Sonnenblumenöl, 1 Esslöffel Honig, 100 Milliliter Geflügelbrühe, 2 Esslöffel Weißweinessig sowie Salz und Pfeffer.

Erster Schritt: Salat putzen, waschen und trocknen. Anschließend die Eier hart kochen, den Speck in der Pfanne bei mittlerer Hitze auf jeder Seite knusprig braten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Jetzt ist die Salatsauce an der Reihe: Löschen Sie den Bratansatz mit der Brühe ab, nehmen Sie diese vom Herd und rühren Sie Honig, Senf, Öl und Essig unter. Würzen Sie das Dressing mit Salz und Pfeffer. Jetzt nur noch alle Ingredienzen zusammenführen: Verteilen Sie den Salat und Speck auf den Tellern. Die Eier pellen, halbieren und auf Salat und Speck anrichten. Noch ein bisschen Dressing darauf träufeln – perfekt!

Rucola-Gnocchi als Hauptgericht

Mit Rucola-Gnocchi schlagen Sie gleich drei Fliegen mit einer Klatsche: die Hauptspeise ist günstig, auch für Vegetarier die richtige Wahl und schmeckt einfach lecker. Diese Zutaten benötigen Sie für das Muttertagsmenü: 800 Gramm Gnocchi, 1 bis 2 Knoblauchzehen, 2 Zwiebeln, 3 Esslöffel Olivenöl, 200 Gramm Sahne, 3 große Bunde Rucola, 200 Milliliter Milch, 2 Esslöffel Soßenbinder sowie 200 Gramm Greyerzer, etwas Salz und 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss.

Lassen Sie zunächst die Gnocchi in einem Topf mit reichlich kochendem Salzwasser 1 Minute ziehen. Danach die Gnocchi in einem Sieb abtropfen und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Nun Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln sowie den Rucola in 3 bis 4 Zentimeter große Stücke schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch in einer Pfanne mit Öl glasig dünsten. Geben Sie den Rucola hinzu und dünsten Sie ihn unter Rühren 1 bis 2 Minuten mit.

Fertig? Dann Milch und Sahne in die grüne Pfanne geben und einmal aufkochen lassen. Zum Andicken den Soßenbinder hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nehmen Sie die Pfanne dabei vom Herd.

Kein Auflauf ohne Käse. Reiben Sie den Greyerzer, füllen Sie die Gnocchi in eine flache Auflaufform und geben Sie die Rucola-Sahnesoße darüber. Jetzt nur noch mit Käse bestreuen und circa 20 Minuten im 180 Grad heißen Ofen auf mittlerer Schiene backen – fertig ist das leckere Geschenk für Mama!

Muttertagsmenü mit Feigen-Himbeer-Trifle als Dessert

Während Mutti sich entspannt zurücklehnt, sind Sie weiter fleißig in der Küche: Das Feigen-Himbeer-Trifle steht schließlich noch aus. Für vier Portionen des fruchtig-quarkigen Genusses benötigen Sie: 4 frische Feigen, 120 Gramm weiche Amaretti (Mandelplätzchen), 150 Gramm Himbeeren, 250 Gramm Sahnequark, 1 ½ Esslöffel Ahornsirup, 2 Esslöffel Limettensaft, 2 Teelöffel Puderzucker und 8 Esslöffel Sherry medium. Ersatzweise können Sie auch Orangensaft nehmen.

Erster Schritt: Verrühren Sie den Quark mit dem Ahornsirup und Limettensaft. Anschließend Feigen von der Schale befreien, klein schneiden und untermischen. Nun die Himbeeren verlesen und vorsichtig waschen. Lassen Sie diese danach auf einem Küchenkrepp abtropfen.

Mama und Sie kommen dem süßen Traum immer näher: Bröseln Sie die Amaretti in vier Gläser und beträufeln diese mit dem Sherry. Anschließend die Quarkcreme daraufgeben und glattstreichen. Jetzt nur noch die Himbeeren dicht an dicht daraufsetzen – fertig! Streuen Sie noch etwas Puderzucker darüber, wenn Sie mögen. Natürlich können Sie die Nachspeise auch vorher zubereiten und diese im Kühlschrank kaltstellen. Sie können aber auch einen Kuchen oder eine Torte zum Muttertag backen. Leckere Ideen für das Muttertagsmenü, hat SAT.1 für Sie parat.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden