Ratgeber

Playlist

Spielsachen selber machen statt kaufen: Ideen und Tipps

Im Kaufhaus oder Spielwarengeschäft bezahlen Eltern für Spielsachen für ihre Kinder eine ganze Menge Geld. Deutlich günstiger wird’s, wenn Sie gebrauchte Spielsachen kaufen oder Spielzeug basteln.

22.10.2012 00:00 | 4:52 Min |

Spielsachen für jedes Alter

Ob Spielzeug ab 1 Jahr oder Kinderspiele für Schulkinder – mit den richtigen Anleitungen und etwas Zeit können Sie viele Spielsachen selber machen. Natürlich dürfen die Kleinen – im Rahmen ihrer Möglichkeiten – gerne mithelfen, das fördert ihr handwerkliches Geschick und ihre Selbstständigkeit. Anleitungen für „Mensch ärgere dich nicht“ und „Memory“ finden Sie im SAT.1-Ratgeber!

Murmelspiel selber machen: Materialien

Ob jung oder alt, ob Junge oder Mädchen – fast alle Kinder spielen gerne mit Murmeln. Kreativfee Bine Brändle hat eine gute Idee für ein Murmelspiel. Spielsachen wie dieses vertreiben Langeweile an grauen Wintertagen, können aber auch draußen im Garten gespielt werden. Wer das Murmelspiel zu Hause nachmachen will, braucht natürlich Murmeln sowie eine große, mindestens zwei Zentimeter dicke Holzplatte, verschiedene Acrylfarben, möglichst viele Nägel in unterschiedlichen Größen und allen möglichen Krimskrams, der sich in Ihrer Bastelschublade findet: Wäscheklammern, Gummibänder, Büroklammern, Dübel, Metallröhrchen, ausgediente Spielsachen usw.

Anleitung für das Murmelspiel

Als Erstes sollten Sie die Holzplatte farblich gestalten. Wählen Sie hier ein möglichst buntes, freundliches und detailreiches Motiv. In Anschluss werden schmale Holzleisten an das untere Ende und die Seiten des Brettes genagelt, sodass die Kugeln nicht rausrollen können. Am anderen Ende werden aus Leisten Zieleinläufe für die Kugeln gestaltet.

Nun können Sie, wie im Video zu sehen, rundliche Elemente gestalten, die am Rand mit Widerständen verstehen werden, zum Beispiel Zacken oder Nägeln – diese sollen sich später auf der Platte drehen. Die Drehscheiben werden gleichmäßig auf dem Brett verteilt und mit Abstandshaltern versehen. Hierfür eignen sich Perlen mit Loch oder Metallmuttern. Anschließend können Sie die restlichen Gegenstände auf dem Hintergrund mit doppelseitig klebendem Klettverschluss befestigen. Alle noch verbliebenen Zwischenräume auf dem Brett füllen Sie mit Nägeln – je mehr Nägel, desto schwieriger wird es für die Murmeln, ans Ziel zu kommen. Nun haben Sie es geschafft. Stellen Sie das Murmelspiel schräg gegen die Wand und lassen die Murmeln losrollen!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden