Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Taschengeld

Zum Erwachsenwerden gehört auch der richtige Umgang mit Finanzen. Deshalb geben die meisten Eltern ihrem Kind Taschengeld, das von den Kleinen gerne für Süßigkeiten ausgegeben wird. Inwiefern Eltern Einfluss auf die Einkäufe ihres Kindes haben, erklärt unser Experte.

08.08.2011 09:00 | 3:04 Min | © SAT.1

Kann man Waren, die das Kind vom Taschengeld gekauft hat, umtauschen?

Schließt das Kind einen Kaufvertrag ab, ist dieser nur wirksam, sofern die Eltern ihre Zustimmung gegeben haben. Im BGB steht jedoch ein spezieller Taschengeld-Paragraph. Dieser erlaubt dem Kind, Käufe mit Geld zu tätigen, das ihm zur freien Verfügung gestellt wurde – also Taschengeld.

Kann ein vom Kind getätigter Onlinekauf mit der elterlichen Kreditkarte rückgängig gemacht werden?

Egal ob Kind oder Erwachsener – Verbraucher haben bei Kaufverträgen immer ein 14-tägiges Widerrufs- bzw. Rückgaberecht. Selbst eine Begründung ist nicht erforderlich. Wichtig ist allerdings, dass die Frist eingehalten wird. Zu beachten ist auch, dass das Widerrufsrecht nicht für CDs, DVDs oder Bücher gilt, die bereits entsiegelt beziehungsweise geöffnet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden