Ratgeber

Die erste Periode im Leben einer Frau

Manche Mädchen erwarten sie sehnlichst, andere finden sie unheimlich – die erste Periode ist in jedem Fall etwas Besonderes. Was im Körper vorgeht und worauf es jetzt ankommt, erfahren Sie hier.

Tampon_dpa
© dpa

Wissenswertes rund um die erste Periode

Bei der ersten Periode handelt es sich um eine Blutung, die aus der Scheide austritt. Sie setzt mit der Pubertät bei Mädchen ein und ist bei einigen mit Menstruationsbeschwerden verbunden, die sich in Form von Unterleibs- und Kreuzschmerzen äußern können. Die Blutung, auch bekannt als Regel oder Tage, ist ein Zeichen dafür, dass das Mädchen nun geschlechtsreif und somit zumindest körperlich eine Frau ist, die Kinder bekommen kann.

Am Anfang kann es sein, dass die Periode noch nicht regelmäßig kommt und unterschiedlich stark ist. Das liegt an den Hormonen im Körper, die sich erst einmal richtig einpendeln müssen. Durchschnittlich bekommen Mädchen ihre erste Periode im Alter zwischen 10 und 16, also wenn sie in der Pubertät sind und sich weitere körperliche Geschlechtsmerkmale herausbilden wie der Busen und die Scham- und Achselbehaarung.

Erste Hilfe bei der ersten Periode

Damit das Blut nicht die ganze Kleidung ruiniert und unangenehme Gerüche verursacht, müssen bei der ersten Periode natürlich einige Maßnahmen getroffen werden. Mädchen stehen vor der Wahl, Tampons oder Binden zu tragen. Beide sind in Drogeriemärkten, Supermärkten oder Apotheken erhältlich. Im Notfall reicht es aus, einige Blätter Klopapier zusammenzufalten und in die Unterhose zu legen, da die erste Regel meist nur aus ein paar Tröpfchen Blut besteht.

Ob ein Tampon oder eine Binde die bessere Entscheidung ist, muss jede junge Frau für sich entscheiden. Viele scheuen sich am Anfang noch vor der Verwendung eines Tampons, weil dieser mit dem Finger in die Scheide eingeführt werden muss. Der Vorteil gegenüber einer Binde ist aber, dass kein Blut nach außen fließt. Eine Binde wird hingegen ganz einfach an der Unterhose befestigt. Es gibt zig verschiedene Varianten: mit oder ohne Flügel, besonders lange für die Nacht, solche die unangenehme Gerüche aufnehmen und so weiter. Allen gemein ist der Klebestreifen auf der Rückseite, damit die Binde nicht in der Unterhose verrutscht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden