Ratgeber

Der gewinnbringende Einstieg in die Börse

Die zahlreichen Finanzprodukte, die Anlegern als Kapitalanlage dienen, können Laien schon im Vorfeld abschrecken. Während die Meisten mit den Begriffen Tages- und Festgeld noch etwas anfangen können, hält sich das Wissen über Aktien, Anleihen und Genussscheinen in Grenzen. Spätestens bei CFDs und binären Optionen sind viele Anleger dann restlos überfordert. Um den Schleier der Finanzwelt etwas zu lüften, zeigen wir in unserem Ratgeber, wie man Geld in Aktien gewinnbringend investieren kann.

Steigende und fallende Kurve mit Bulle und Bär vor einem Diagramm
© Tontri – 106098905 / Shutterstock.com

Das Handeln an der Börse ist natürlich mit Risiken behaftet, da das angelegte Kapital nicht fest verzinst wird, sondern sich die Rendite aus der Kursentwicklung ergibt. Verluste können sich also durchaus einstellen, was auch ein Grund ist, dass weniger als zehn Prozent der Deutschen ihr Kapital in Aktien anlegen.

Wer jedoch nicht zockt und sein Geld mit Bedacht investiert, kann an der Börse Geld verdienen!

Warum ist eine Investition in Aktien durchaus sinnvoll?

Aufgrund der niedrigen Zinsen, die momentan auf festverzinsliche Anlagen gezahlt werden , steigt die Attraktivität von Aktien nochmals an.

So sieht es auch ein Experte von aktiendepot.com : „Wer langfristig Vermögen aufbauen will, kommt am Wertpapierdepot und an Aktien bzw. Fonds fast nicht vorbei. Zwar liegt das Risiko höher als bei Tages- oder Festgeld, dafür werden Anleger aber mit einer im Durchschnitt deutlich höheren Rendite entschädigt.“

Obwohl Aktien mitunter starke Kursschwankungen aufweisen und aufgrund von Wirtschaftskrisen auch deutlich an Wert verlieren können, haben sie sich langfristig als renditestarke Anlage bewährt und warfen im Vergleich zu sicheren Staatsanleihen und kurzfristigen Anlageformen höhere Erträge ab.

Und auch in Zukunft wird sich der Verlauf an der Börse ähnlich darstellen. Durch das auf Wirtschaftswachstum ausgerichtete Augenmerk der Regierungen, werden die Kurse von erfolgreichen Unternehmen auch weiterhin steigen.

Langfristig folgt der Aktienkurs nämlich immer den Gewinnen. Wächst die Weltwirtschaft weiter, ist demnach auch mit steigenden Kursen an der Börse zu rechnen. Aufgrund von ansteigender Produktivität und dem Bevölkerungszuwachs steht dem Wachstum abgesehen von globalen Krisen nicht viel im Weg.

Welche Faktoren beeinflussen die Kurse?

Während die allgemeine Kursentwicklung langfristig also positiv ausfällt, gibt es natürlich auch starke Schwankungen an der Börse. Das Kaufverhalten der Anleger wird nämlich nicht nur durch den Erfolg der Unternehmen beeinflusst, sondern unterliegt auch noch folgenden anderen Faktoren:

  • Politische Eingriffe:

Die Regierungen der Länder verfolgen unterschiedliche Ziele und setzen verschiedene Rahmenbedingungen in Form von Gesetzen und Verordnungen, die sich auf die Entwicklung der Aktienkurse auswirken können. Das kann den gesamten Aktienmarkt betreffen oder auch einzelne Branchen, die z.B. durch neue Auflagen gebremst werden.

  • Risikobereitschaft der Anleger:

Ist aufgrund der Wirtschaftslage mit fallenden Kursen zu rechnen, steigen viele Anleger aus ihrem derzeitigen Investment aus und verlagern ihr Kapital in sichere Anlagen. Die Aktienkurse sinken und dadurch entsteht eine Spirale, die eine Flucht weiterer Anleger nach sich zieht. Diese Spirale kann sich entsprechend auch in die positive Richtung erstrecken.

  • Konjunkturdaten:

Daher sind auch aktuelle Wirtschaftsdaten wichtig für den Aktienkurs. Anleger orientieren sich an Meldungen zur Arbeitsmarktentwicklung und dem Investitionsverhalten der Unternehmen. Aber auch die Kaufkraft der Verbraucher ist ein entscheidender Bestandteil der Volkswirtschaften und beeinflusst dadurch die Kursentwicklung, wie auch das handelsblatt.com ausführt.

  • Zinsentwicklung:

Die Geldpolitik der Zentral- und Notenbanken hat einen entscheidenden und auch kurzfristigen Einfluss auf die Aktienkurse. Sinkende Zinsen haben einen positiven Effekt auf die Kurse und umgekehrt. Niedrige Zinsen veranlassen Unternehmen zu mehr Investitionen, was die Hoffnung auf höhere Gewinne nährt. Die Attraktivität von Aktien steigt ebenfalls durch die niedrigen Zinsen in anderen Bereichen wie Fest- und Tagesgeld, wie es übrigens momentan der Fall ist, so dass mehr Anleger bereit sind, Aktien zu kaufen.

Was gilt es beim Kauf von Wertpapieren zu beachten?

Da der Kauf von Aktien immer als langfristige Investition gesehen werden sollte, um eine möglichst hohe Rendite zu erhalten und diverse Kursschwankungen zu verkraften, sollte man als Anleger nur Geld nutzen, auf das man auch über einen längeren Zeitraum verzichten kann. Auf keinen Fall sollte man als Einsteiger an der Börse mit geliehenem Geld agieren, auch wenn die derzeitigen Zinsen auf Kredite einen niedrigen Stand haben. Verliert man durch eine Fehlinvestition sein Kapital, befindet man sich schnell in einer Schuldenfalle . Daher gilt: Nur freies Kapital verwenden.

Bei der Investition in Aktien ist es wichtig, nicht nur Anteile von einem Unternehmen zu kaufen, sondern ein breit gestreutes Portfolio aufzubauen. Das bedeutet, dass man Aktien von mehreren Unternehmen, bestenfalls aus unterschiedlichen Branchen kauft, um das Risiko von Verlusten zu minimieren. Kauft man indes nur Anteile eines einzelnen Unternehmens, ist bei einer negativen Entwicklung kein Ausgleich durch andere, womöglich steigende Aktien vorhanden.

Daher ist auch die Investition in Aktienfonds für Einsteiger besonders geeignet. Fonds gibt es in unterschiedlicher Zusammenstellung. Sie bieten dem Investor den Vorteil, dass sie aus einer Vielzahl einzelner Aktien bestehen und somit ein geringeres Risiko darstellen. Dafür gibt es in Banken und Sparkassen Experten in Form von Fondsmanagern und Anlageberatern, die sich ihre Arbeit allerdings gut bezahlen lassen. Diese Form der Anlage wird auch als aktiver Aktienfonds bezeichnet, weil die Fondsmanager immer wieder die Zusammenstellung der enthaltenen Wertpapiere ändern.

Daher ist es für Privatanleger eventuell lukrativer, in Aktien-Indexfonds zu investieren, die einen deutlich geringeren Verwaltungsaufwand und weniger Gebühren aufweisen. In Aktienindizes werden Unternehmen zusammengefasst bewertet. Beispielsweise spiegelt der DAX (Deutscher Aktienindex) die Entwicklung der 30 größten deutschen Unternehmen wieder, die an der Börse gehandelt werden.

Aktien-Indexfonds werden meist als ETFs (Exchange Traded Funds, börsengehandelte Fonds) angeboten und man kann zahlreiche Fonds zu den unterschiedlichen Indizes erwerben. Die weltweit bekanntesten Indizes sind:

  • Der Deutsche Aktienindex beinhaltet eine Mischung aus den 30 größten deutschen Unternehmen.
  • Dow Jones: Ähnlich dem DAX spiegelt der Dow Jones die 30 größten US-amerikanischen Unternehmen wieder.
  • Der Nikkei ist Asiens bedeutendster Aktienindex und bildet die 225 wichtigsten japanischen Unternehmen ab.
  • Stoxx Europe 600: Bildet 600 Unternehmen in Europa ab.
  • MSCI World: Der weltweit größte Index spiegelt die Entwicklung von 1610 Unternehmen in entwickelten Märkten ab.

Fazit

Um besonders risikoarm zu investieren, sollten man eine hohe Diversifikation in seinem Portfolio anstreben. Das heißt, ETFs von Indizes mit einem großen Spektrum liegen bei der Risikobewertung weiter vorn als z.B. der DAX. Länderindizes oder auch gemischte Indizes von Schwellenländern eignen sich eher als kleine Beimischung im Portfolio.

Um preiswert in den Börsenhandel einzusteigen, gibt es zahlreiche Online-Broker oder Online-Banken, bei denen die Gebühren deutlich geringer ausfallen als bei den meisten Hausbanken. Meistens werden Sie von Ihrer Hausbank auch keine Angebote zu Aktien-Indexfonds erhalten, da diese aufgrund des geringen Verwaltungsaufwands auch nur geringe Gebühren einbringen.

Mit Indexfonds kann man also bequem und günstig in ein breit gestreutes Aktienportfolio investieren. Allerdings muss man auch hier beachten, dass es sich um eine langfristige Investition handelt, die zehn Jahre oder länger Bestand hat. Wer in einem kurzen Zeitraum viel Geld machen will, ist an der Börse ohnehin fehl am Platz und sollte eher am Glücksspiel partizipieren.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Fan werden