Ratgeber

Sicherheit beim Online-Banking

Online-Banking geht schnell und unkompliziert von Zuhause aus. Aus diesem Grund sparen sich die meisten Bankkunden mittlerweile den Gang in ihre Filiale. Jedoch ist die Sicherheit beim Online-Banking nicht immer gewährleistet: Kriminelle Banden plündern mit Trojanern die Konten von ahnungslosen Bankkunden. Mit einigen Tipps lassen sich die Gefahren beim Home-Banking aber minimieren.

26.10.2011 22:30 | 9:23 Min | © SAT.1

Sicherheit beim Online-Banking: Warnzeichen beachten

Erste Warnzeichen für eine gefährdete Sicherheit beim Online-Banking sind gefälschte Sicherheitsabfragen oder gar ein Computer-Absturz. Während man die Daten bei einer Transaktion eingibt, weist beispielsweise ein Trojaner parallel ebenfalls eine Überweisung mit einem anderem Zielkonto an. Die Bank erkennt den gefälschten Auftrag allerdings nicht und sendet eine I-TAN-Anfrage, die derTrojaner abfängt und den Kunden wieder mit einer gefälschten Sicherheitsabfrage täuscht.

 

Sicherheit beim Online-Banking: Fälschungen erkennen

Besonders trügerisch ist eine Trojaner-Schadsoftware, die Internetseiten von Banken einszu eins nachbaut. Kleine Unterschiede können aber auf die Sicherheit beim Online-Banking deuten. Zum einen zeigt die URL, ob man auf der richtigen Seite ist, zum anderen weist eine grüne Adressleisteim Browser auf ein sicheres Zertifikat hin. Zudem verrät ein Klick auf das Schloss-Symbol in der Leiste, wer die Seite autorisiert hat.

 

Sicherheit beim Online-Banking: Neue Sicherheitssysteme

Viele Banken führen derzeit neue TAN-Verfahren ein, um für mehr Sicherheit beim Online-Banking zu sorgen. Den TAN-Generator gibt es je nach Bankkostenlos oder für bis zu 15 Euro. Zusammen mit der EC-Karte fragt das Gerät die Transaktionsdaten ab. Sind diese korrekt, gibt er eine neue TAN aus. Eineweitere Möglichkeit ist das SMS-TAN-Verfahren, bei dem die Bank Zahlencode und Inhalt der Überweisung auf das Handy schickt. Beide Varianten bieten erhöhte Sicherheit beim Online-Banking, weil zwei unterschiedliche Übertragungswege an der Transaktion beteiligt sind.

 

Sicherheit beim Online-Banking: Banking-Software

Mit dem Programm lassen sich alle Aufträge an Banken wie gewohnt ausführen. DasArbeiten mit dieser Software bringt mehr Sicherheitbeim Online-Banking, weil der Kunde direkt mit der Bank per verschlüsselter Übertragung kommuniziert und keine Internetseite dazwischen steht.

 

Sicherheit beim Online-Banking: Sichere Passwörter

Ob Bankgeschäfte, soziale Netzwerke oder Online-Shops – wichtig sind sichere Passwörter. Sie sollten ein Mix aus verschiedenen Zeichen, Zahlen und Buchstaben sein und alle drei Monate gewechselt werden. Außerdem sollten Passwörter an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, zum Beispiel in einer verschlüsselten Datei auf dem Rechner. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Empf