Ratgeber

So tricksen Supermärkte

Wer einen Supermarkt betritt, wird sofort mit einem Preisfeuerwerk bombardiert, mit leuchtendem Gemüse angelockt und angenehmer Musik verführt. Wir enttarnen die Verkaufsstrategien der Supermärkte.

24.04.2012 22:20 | 8:45 Min | © SAT.1

Riesige Packungen und Sonderwarenstände der Supermärkt

Vor den Regalen in Supermärkten ziehen riesige Packungen den Blick magisch an. Doch Vorsicht: Oft verbirgt sich in den Packungen mehr Luft als Ware – bei bis zu 90 Prozent kann der Luftanteil liegen. Die große Packung soll in den Supermärkten lediglich aus der Menge des Angebots herausstechen. Von solchen optischen Reizen darf man sich also nicht täuschen lassen, lieber die Füllmenge genau prüfen. Ein anderer Trick, der von Supermärkten angewandt wird: Sie positionieren große Sonder-Warenstände mitten in den Gängen und versehen sie mit riesigen Preisschildern. Viele Verbraucher denken dann: Hier gibt es ein Schnäppchen zu holen. Doch ist das nicht immer der Fall, häufig werden die Waren zum gewöhnlichen Preis verkauft.

Wann sich der Preisvergleich der Supermärkte lohnt

Milch, Zucker, Mehl: Grundnahrungsmittel stehen bei vielen Käufern im Preisfokus. Das hat allerdings zur Folge, dass sie von den Supermärkten zu fast gleichen Preisen angeboten werden. Ein Preisvergleich mehrerer Märkte lohnt hier selten. Für alle anderen Waren kann sich ein Blick auf die Online-Preissuchmaschine Discounto lohnen: Sie nimmt Supermärkte genau unter die Lupe und vergleicht die Preise aller Filialen.

Supermärkte locken mit Technik-Schnäppchen

Immer wieder locken Supermärkte mit scheinbar lohnenswerten Technik-Schnäppchen. Doch was ist davon zu halten? Die Qualität ist sehr gemischt. Im Durchschnitt stecken nur hinter einem Drittel der Angebote wirkliche Schnäppchen, weil Preis und Qualität stimmen. Tendenziell lässt sich sagen, dass PC-Angebote meist lohnenswert sind, bei Werkzeugen lässt sich in Supermärkten selten ein Schnäppchen machen, bei Staubsaugern fast nie. Ein Tipp: Nicht einfach drauf loskaufen, sondern sich vorher informieren.

Feuchtigkeit, Musik und Licht der Supermärkte

Wir kaufen mit all unseren Sinnen ein und das nutzen Supermärkte aus. Feuchtigkeitsspender über dem Obst und Gemüse etwa lassen die Waren länger frisch aussehen – auch wenn sie schon eine Zeit im Regal der Supermärkte liegen und bereits Vitamine verloren haben. Musik soll den Käufern zudem ein Wohlfühlprogramm verschaffen: Spezielle Radiosender für Supermärkte senden fröhliche Musik und positive Nachrichten – je nach Klientel morgens Oldies für Senioren und Hausfrauen und am Nachmittag ein Programm für Jüngere. Natürlich spielen auch Farben eine große Rolle in Supermärkten. Orangefarbenes Licht über dem Obst und Gemüse lässt die Waren kräftig leuchten. Ein Kaufargument. Mit all diesen Tricks möchten die Supermärkte nur eines erreichen: möglichst viel verkaufen. Wer die Tricks allerdings kennt und sich nicht blind auf seine Sinne verlässt, kann die Strategien der Supermärkte fortan gekonnt umschiffen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Ratgeber

Vorsicht: Gefälschte Urlaubsfotos im Reisekatalog

Zum Video

Empf