Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Rechtsirrtümer im Supermarkt

Kurz nicht aufgepasst und schon geht im Supermarkt etwas zu Bruch. Nicht so schlimm, denn der Kunde muss nicht dafür haften, oder? Der Weg nach Hause ist nicht weit, also schiebt man den Einkaufswagen kurz heim. Kein Problem, oder? Unser Experte räumt mit Rechtsirrtümern im Supermarkt auf.

21.11.2011 07:30 | 2:51 Min | © SAT.1

Beschädigte Ware im Supermarkt muss ersetzt werden

Im Supermarkt kann schnell etwas zu Bruch gehen. Mal kurz mit den Gedanken woanders und – schwupps – landet das Apfelmus auf dem Boden. Da stellt sich die Frage: Muss ich von mir beschädigte Ware im Supermarkt bezahlen? Viele werden denken: Wieso soll ich eine Ware zahlen, die ich gar nicht gekauft habe. Doch im Supermarkt gilt der Grundsatz: Wer vorsätzlich oder fahrlässig fremdes Eigentum beschädigt, muss den Schaden ersetzen. 

Wer einen Einkaufswagen vom Supermarkt mit nach Hause nimmt, macht sich strafbar

Ein Einkaufswagen ist durchaus praktisch. Es passt viel hinein und man muss die Ware nicht mühsam schleppen. Doch darf ich den Einkaufswagen bis nach Hause schieben? Das Problem ist oft, dass Einkaufswagen in Treppenhäusern und Hinterhöfen stehen bleiben und nie wieder zurück zum Eigentümer finden. Daher erlaubt kein Supermarkt, die Ware im Einkaufswagen mit nach Hause zu nehmen. Und auch durch die Sammelplätze vor dem Supermarkt wird signalisiert: Bis hierhin und nicht weiter. Nimmt man den Einkaufswagen mit, ohne ihn zurückzubringen, ist das schlichtweg Diebstahl.  

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden