Ratgeber

Horrende Parkplatzgebühren – So teuer ist Parken an deutschen Flughäfen

Kostenwucher an deutschen Airports empört Reisende. So teuer wie an großen internationalen Flughäfen parken Urlauber in Deutschland dennoch nicht.

Frau öffnet Kofferraumtür von Auto
© Olena Yakobchuk / Shutterstock.com

Nur noch wenige Wochen und Deutschland reist wieder. Pünktlich zu den anstehenden Osterferien locken Reiseveranstalter mit günstigen Last-Minute-Angeboten. Das Baskenland ruft Kulturinteressierte in die europäische Kulturhauptstadt 2016, San Sebastián .  Genauso locken der romantische Ausflug zu zweit in die Stadt der Liebe nach Paris oder ein kurzer Städtetrip nach Rom. Wer flexibel ist, findet sprichwörtlich auf den letzten Drücker attraktive und vor allem günstige Urlaubsdestinationen.

Angebote für Hotel, Flug und Verpflegung werden von vielen Tourismus-Anbietern praktischerweise im Paket gebündelt. Über Preisvergleichsseiten können urlaubsreife Schnäppchenjäger die Offerten kurzerhand miteinander vergleichen und noch mehr sparen. Buchen, packen und ab zum nächsten Flughafen – so lautet die Devise. Doch hier wartet die böse Überraschung. Mit Kosten von teils über 200 Euro pro Woche sind Stellplätze für den Pkw an deutschen Flughäfen mitunter so teuer wie die Flüge selbst. Günstige Last-Minute-Angebote werden so deutlich teurer, als vorab eingeplant. Doch auch beim Parken lässt sich sparen.

Parken an großen Flughäfen besonders teuer

Eine Ende 2015 erhobene Preisvergleichsstudie für Parkplätze an deutschen Flughäfen förderte Erstaunliches zutage: Europaweit zählen die großen deutschen Flughäfen zu den Teuersten. Angeführt wird die unrühmliche Statistik vom Düsseldorfer Airport - 231 Euro müssen Flugreisende für eine Woche Parken bezahlen. Wer plant, zwei Wochen zu verreisen, muss gleich die doppelte Summe aufbringen, Rabatte sind üblicherweise nicht erhältlich. Das Abstellen des Fahrzeugs ist somit mindestens genauso teuer wie viele Kontinentalflüge.

Ähnliche Preise sind ebenfalls an anderen großen deutschen Airports auszumachen. Auch in Bonn oder München müssen Flugpassagiere tief in die Tasche greifen und mehr als 200 Euro für einen halbwegs sicheren Stellplatz zahlen. Denn auch wenn das Parken an deutschen Flughäfen allgemein als sicher gilt, besonderen Schutz genießen Airport-Parkplätze in der Regel nicht – es sei denn, es wird auch dafür bezahlt. Obwohl deutsche Flughäfen beim Parken europaweit zu den Teuersten zählen, parken Urlauber in Deutschland dennoch vergleichsweise günstig. Am Flughafen London Heathrow kostet das teuerste Wochenticket 550 Euro. Auch das Parken in Madrid oder Straßburg ist noch deutlich teurer als hierzulande.

Kleinere Airports bieten günstigere Konditionen

Deutlich günstiger kommen Reisende an weniger frequentierten deutschen Flughäfen davon. In Erfurt oder Karlsruhe beispielsweise zahlt man in den seltensten Fällen mehr als 50 Euro für das siebentägige Parkticket. Hamburg oder Berlin liegen hingegen mit Kosten von über 120 Euro im Mittelfeld des Preisvergleichs. „Preise für Stellplätze an deutschen Flughäfen sind nicht in Stein gemeißelt, sondern passen sich der Nachfrage an. Mitunter sind auch an großen Airports Parkplatz-Schnäppchen zu ergattern. Ferienzeiten, Auslastung und die Nähe des Parkplatzes zum Terminal bestimmen die Höhe der Parkgebühren“, erklärt der Inhaber des Preisvergleich-Portals Parkplatzvergleich.de . Gerade für Last-Minute-Flieger sind günstige Parkflächen nur schwer zu bekommen. Denn vor allem Kurzentschlossene zahlen oft mehr, als Leute, die frühzeitig online einen geeigneten Parkplatz reservieren.

Für Schnäppchenjäger lohnt sich mitunter der Blick ins nahe europäische Ausland. Wer sich in der günstigen Lage befindet, nahe der niederländischen oder tschechischen Grenze zu wohnen, für den kommt ein Abflug von einem dortigen Flughafen eventuell infrage. Denn in Amsterdam oder Prag sind günstige Parktickets bereits für knapp über 30 Euro erhältlich. Wem die etwas längere Anfahrt zum Flughafen nichts ausmacht, kann auf diese Weise bare Münze sparen.

Es muss nicht immer der Flughafen-Parkplatz sein

PKW-Stellplätze sind auch innerhalb Deutschlands deutlich preisgünstiger verfügbar, als es das Kostenniveau an deutschen Airports auf den ersten Blick vermuten lässt. Die meisten großen deutschen Flughäfen gewähren Frühbucherrabatte auf Parkplätze, sofern diese einige Zeit vor Reiseantritt online gebucht werden. Der Clou: Fernab des eigentlichen Flughafengeländes werden von den Flughafenbetreibern Parkflächen unterhalten. Frühbucher sichern sich hier nach der Buchung einen Stellplatz und werden per Shuttle-Service zum Flug kutschiert, so beispielsweise beim Holiday Parking in Frankfurt. Last-Minute-Flieger bekommen jedoch häufig keinen der günstigen Frühbuchertickets mehr ab, da die Kontingente vor allem zur Hauptreisesaison schnell ausgeschöpft sind.

Eine Alternative findet sich womöglich bei alternativen Anbietern von Flughafenparkplätzen, von denen einige im Bundesverband unabhängiger Flughafen-Parkplatzbetreiber e.V. (BuF) organisiert sind. Klugen Unternehmern mit Geschäftssinn ist der Preiswucher an deutschen Flughäfen nämlich nicht entgangen. Sie stellen unweit der Airports preiswerte Parkplätze zur Verfügung und bieten auch den Transport zum Flughafen und von dort zurück zum an – immer all-inclusive. Solche Parkangebote sind prinzipiell nur online im Voraus buchbar, da sich die Shuttlebusse individuell auf ihre Kunden einstellen, die zum Flughafen gefahren oder abgeholt werden müssen. Bei fast allen Anbietern ist eine Onlinebuchung noch bis einen Tag vor Abflug möglich. Die Kosten für solch einen alternativen Parkplatz liegen oft mehr als 50% unter dem, was am Airport direkt fällig wird. Durch den Inklusivtransfer zum Flughafen und zurück gestaltet sich das Parken sogar ein Stück bequemer und zudem ist die Anreise durch den fest reservierten Parkplatz stressfreier, als würde man spontan nach einem freien Parkplatz suchen.

Park, sleep and fly – Parken und übernachten im Hotel

Auch die Hotellerie hat das Angebot von günstigen Parkflächen in der Nähe von Flughäfen als Geschäftsmodell entdeckt. „Park, sleep and fly“ nennt sich das Paket, das Hotelgästen nicht nur ein Bett und Dach über den Kopf zur Verfügung stellt, sondern optional auch einen Parkplatz für das Auto. Preislich unterbieten viele Hotels sogar private Parkplatzanbieter, mitunter kann bereits ab 20 Euro die Woche geparkt werden. Allerdings werden die Übernachtungskosten noch hinzugerechnet, womit der Parkplatz letztlich doch teurer wird. Denn diese Angebote bekommen nur für Gäste, die zumindest eine Nacht im Hotel verweilen.

Für diejenigen, die direkt zum Flughafen fahren, ist der Hotelparkplatz somit nicht geeignet. Andere wiederum können vom Park-Service des Absteigequartiers profitieren. Wer beispielsweise sehr früh von einem weit von zu Hause entfernten Flughafen abfliegt oder erst zu später Stunde wieder aus dem Urlaub zurückreist und ohnehin einen Zwischenstopp im nahegelegenen Hotel einplant, für den stellt das Park- und Übernachtungspaket eine komfortable Möglichkeit dar, seinen Pkw während des Urlaubs günstig und sicher zu parken.

Vorsicht beim Falschparken an Flughäfen

Wer mit dem Gedanken spielt, sein Fahrzeug widerrechtlich auf dem Flughafengelände abzustellen und bewusst einen Strafzettel in Kauf nimmt, sei gewarnt, denn Flughäfen kooperieren eng mit Abschleppdiensten und Falschparken wird teuer bestraft. Fast jährlich entbrennt ein erbitterter Kampf unter den ungeliebten Abschleppunternehmen um die lukrativen Geschäftsbeziehungen mit Flughafenbetreibern.

Diese unterhalten mitunter sogar eigene Stellplätze, wo falsch geparkte Fahrzeuge von ihren Besitzern für teures Geld abgeholt werden können. Das Geschäft mit Falschparkern lohnt sich für Flughäfen allemal. Denn durchschnittlich werden an den großen deutschen Airports 2.000 Pkw pro Jahr abgeschleppt. Bis zu 100 Euro werden für das Auslösen des Fahrzeugs fällig. Urlaubsreisende sind folglich gut beraten, neben Flug und Aufenthalt auch eine günstige und ordnungsgemäße Unterbringung des Fahrzeugs zu organisieren. So bleibt das Last-Minute-Angebot tatsächlich ein Schnäppchen und der Urlaub kann stressfrei und ohne Ärger genossen werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden