Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Wenn Tiefkühlpizza, dann teuer? Der Test!

Die Tiefkühlpizza ist ein echter Dauerbrenner. Wenn es mal schnell gehen muss, landet sie nicht selten auf dem Mittagstisch. Stellt sich die Frage: Muss es immer die Marken-Pizza sein oder kann an dem italienischen Gericht auch gespart werden?

13.08.2012 10:00 | 6:54 Min | © SAT.1

Teuer gegen billig: Tiefkühlpizza im Test

Welche Pizza ist die beste? Um das herauszufinden, werden in einem Test vier unterschiedliche Pizzen miteinander verglichen. Eine Marken-Tiefkühlpizza für 2,69 Euro, zwei aus verschiedenen Discountern für je 1,25 Euro sowie eine Supermarkt-Eigenmarke für nur 83 Cent je Pizza. Erster Test: Das Aussehen. Erstaunlicherweise sehen sich drei der vier Ofen-Pizzen extrem ähnlich. Die teure und die beiden Discounter-Kandidaten sind vielfältig belegt, die Toppings sind gleichmäßig verteilt. Hier fällt nur die Eigenmarke durch: Neben Pizzateig, Käse und Tomatenpüree bietet sie nur Salami.

Viermal Tiefkühlpizza, viermal Belag

Kann die billigste Pizza im zweiten Test aufholen? Jetzt geht es ins Detail: Der Belag wird untersucht. Wie viel Gramm spendieren die Hersteller ihren Konsumenten? Die teure Tiefkühlpizza sowie die beiden Discounter-Produkte bieten mit Schinken, Salami und Champignons Abwechslung für den Gaumen. Zudem wurde auf der teuren Pizza nicht mit Belag gespart: 112 Gramm zeigt die Waage an, das ist etwa ein Drittel des Gesamtgewichts. Da kann das Discounter-Essen nicht mithalten: Beide Pizzen sind nur mit 40 Gramm belegt. Noch ärmlicher die Billig-Pizza: Die sieben Scheiben Salami wiegen gerade einmal 36 Gramm. Dieser Punkt geht an die Marken-Pizza.

Welche ist die beste Tiefkühlpizza?

Zum Abschluss folgt der wichtigste Pizza-Test: der Geschmack. Drei Tester verkosten die Modelle und küren je ihren geschmacklichen Gewinner. Das Ergebnis ist angesichts des Anteils an Belag weniger eindeutig als vermutet: zwei Punkte gehen an die teure Pizza, ein Punkt geht an eine der Discounter-Pizzen – und das, obwohl sie mit beinahe zwei Drittel weniger Belag ausgestattet ist als das Marken-Produkt. In diesem Fall gilt: teuer gleich gut. Die Pizza für 2,69 Euro siegt klar mit vier Punkten, durchgefallen ist die Eigenmarke vom Supermarkt mit null Punkten. Die Discounter-Pizzen konnten sich im Mittelfeld behaupten.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden