Ratgeber

Hautausschlag bei Kindern: Tipps

Bei Kindern kann Hautausschlag relativ häufig auftreten. Allerdings gibt es viele unterschiedliche Gründe für die juckenden Stellen auf der Haut. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Neurodermitis_dpa - Bildfunk
© dpa - Bildfunk

Ursachen für den Hautausschlag

Kinderkrankheiten wie Masern oder Röteln sind ganz typische Ursachen für einen Hautausschlag bei Kindern . Juckreiz und Ekzeme können allerdings auch ein Anzeichen für ein atopisches Ekzem sein, besser bekannt unter dem Namen Neurodermitis. Besonders in einem solchen Fall kann der Hautausschlag, auch Exanthem genannt, sogar von selbst wieder verschwinden. Kleine Kinder können zudem unter einer Windeldermatitis leiden, bei der die Nässe die Haut unter der Windel aufweicht – zusätzlich reizt das Material der Windel durch ständiges Reiben die Stelle. Dadurch werden die entsprechenden Körperregionen anfällig für Infektionen, wie etwa mit dem Pilz Candida albicans. Ein Exanthem kann also auch durch Viren, Bakterien und Pilze entstehen.

Wie erkennen Sie die Erkrankung am Hautausschlag?

Ein Hautausschlag bei Ihrem Nachwuchs wird sehr häufig von anderen Symptomen begleitet wie Fieber und anderen Krankheitsgefühlen. Beispielsweise hat Ihr Sprössling bei einem Masernexanthem meist hohes Fieber. Der Hautausschlag beginnt im Normalfall direkt hinter den Ohren und breitet sich auf dem ganzen Körper aus. Bei Röteln beginnt der Hautausschlag hingegen im Gesicht Ihres Nachwuchses – andere Symptome bleiben oft aus. Bei Windpocken treten innerhalb von kurzer Zeit viele stark juckende Flecken auf dem ganzen Körper auf, die von einem starken Krankheitsgefühl begleitetet werden. Nach und nach verwandelt sich der Hautausschlag in Bläschen. Generell sollten Sie aber bei einem Hautausschlag unbedingt einen Kinderarzt aufsuchen, der die Symptome richtig deuten kann.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden