Ratgeber

Histaminintoleranz: Dysbalance im Körper

Eine Histaminintoleranz kann vielfältige Beschwerden wie Durchfall, Herzrasen oder Schlafstörungen verursachen. Doch welche Ursachen hat die Unverträglichkeit der Stoffe, die jeder im Körper trägt?

Untersuchung Arzt_dpa
© dpa

Histamintoleranz: Was im Körper geschieht

Bei einer Histaminintoleranz reagiert Ihr Körper auf Histamine . Diese werden sowohl vom eigenen Körper produziert, als auch über die Nahrung aufgenommen. Normalerweise werden die Stoffe von körpereigenen Enzymen, sogenannten Diaminooxidasen (DAO) im Darm abgebaut. Tritt jedoch eine Unverträglichkeitsreaktion auf, ist die „Histamin-Maschinerie“ unterbrochen. Folglich steigt der Histaminspiegel, worauf der Körper mit allergieähnlichen Symptomen reagiert. Nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist die Histaminintoleranz nicht angeboren. Das bedeutet, ihr liegen keine genetischen Defekte zugrunde. Die Unverträglichkeit bildet sich vielmehr im Laufe des Lebens aus.

Histaminintoleranz: Wie kommt es zu dem Ungleichgewicht?

Das Missverhältnis zwischen Zufuhr und Abbau von Histamin kann unterschiedliche Ursachen haben. Ein wichtiger Grund ist der Verzehr von histaminreicher Nahrung. Lebensmittel sind allerdings nicht von Natur aus histaminreich; Reifungs- und Gärungsprozesse erhöhen erst den Histamingehalt der Nahrung. Dazu gehören beispielsweise Rotwein, Fleischkonserven und Sauerkraut. Sogenannte Histaminliberatoren, die das körpereigene Histamin freisetzen, belasten den Körper ebenso. Diese werden beispielsweise über Erdbeeren, Fisch und Eiweiß aufgenommen. Wer dann noch Alkohol trinkt, fördert damit nicht nur die Freisetzung des körpereigenen Histamins, sondern hemmt zusätzlich das Enzym, welches für den Abbau von Histamin zuständig ist. In manchen Fällen entscheidet der Körper sich dazu, das Abbauenzym Diaminooxidase, welches ebenso über die Nahrung aufgenommen wird, vor dem Histamin abzubauen, weil er auf die anderen Stoffe empfindlicher reagiert. Dann kommt es zu einer Überlastung des Körpers mit Histamin.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden