Ratgeber

Juckender Hautausschlag: Ursachen

Wenn es unter der Haut kribbelt und brennt, kann das verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel Nesselsucht, Schuppenflechte oder Neurodermitis.

juckreiz-ekzem-dpa
© dpa

Viele mögliche Ursachen

Viele kennen das Gefühl, dass zwischendurch mal die Kopfhaut juckt oder es an den Füßen leicht kribbelt. Häufig stecken aber weder mangelnde Hygiene noch Einbildung dahinter. Ein juckender Hautausschlag tritt manchmal als Reaktion auf äußere Reize wie Reibung, Wärme oder Kälte sowie Medikamente oder Nahrungsmittel auf, oft aber auch in Verbindung mit diversen Krankheiten – genau deshalb ist es so schwierig, ihn eindeutig auf eine Ursache zurückzuführen.

Sowohl bei einer Allergie als auch bei diversen Hautkrankheiten können rote Quaddeln in Verbindung mit einem unangenehmen Juckreiz auftreten. Die Betroffenen leiden meist stark unter dieser Hauterscheinung. Wer dem Drang, zu kratzen, allzu oft nachgibt, macht den Weg frei für Ekzeme, die sich entzünden können und nur sehr schwer abheilen.

Juckender Hautausschlag durch Nesselsucht

Tritt juckender Hautausschlag über einen längeren Zeitraum immer wieder auf, sprechen Mediziner von einer Nesselsucht beziehungsweise einer Urtikaria. Diese Hautkrankheit ist sehr weit verbreitet. Experten schätzen, dass jeder vierte bis fünfte Deutsche einmal in seinem Leben unter Nesselsucht leidet, entweder in akuter oder chronischer Form.

Häufig bemerkt der Betroffene schon nach kurzer Zeit Symptome: An einzelnen Körperpartien oder am ganzen Körper bilden sich kleine Erhebungen, die gerötet sind und jucken. Nach maximal 24 Stunden klingen die Beschwerden in der Regel wieder ab, ohne irgendeine Spur oder Narben zu hinterlassen. Verursacher ist der körpereigene Botenstoff Histamin, der in den Mastzellen freigesetzt wird. Sollte solch ein juckender Hautausschlag bei Ihnen vorkommen, können Sie zunächst versuchen, die Haut zu kühlen – das verschafft in den meisten Fällen Linderung. Bei wiederholtem Vorkommen sollten Sie allerdings gemeinsam mit einem Hautarzt die Ursache abklären, um eine Behandlung abzusprechen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden