Ratgeber

Juckreiz behandeln und lindern

Juckreiz ist auf viele Ursachen zurückzuführen, deshalb können Sie das unangenehme Gefühl auf der Haut ganz unterschiedlich behandeln. Einige Maßnahmen verschaffen allerdings fast immer Linderung.

Haut5-MEV-Verlag
© MEV-Verlag

Juckreiz: Ein Teufelskreis

Der einfachste Tipp beim Juckreiz lautet natürlich: Kratzen Sie sich nicht. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn in vielen Fällen ist die juckende Haut viel zu irritierend. Hautausschlag führt allerdings häufig zu dem bekannten Teufelskreise: Je mehr Sie sich kratzen, desto schlimmer wird beispielsweise das Ekzem . Um die Symptome von Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten zu lindern, können Sie die entsprechenden Stellen aber behandeln.

Tipps gegen den Juckreiz: So behandeln Sie die Stellen

Bevor Sie die Tipps gegen den Juckreiz befolgen, sollten Sie immer überprüfen, ob Ihr Körper möglicherweise auf die vorgeschlagenen Stoffe allergisch reagiert. Grundsätzlich können Sie die Stellen auf Ihrer Haut mit kühlenden Mitteln behandeln: Entweder nutzen Sie eine Salbe, Creme oder Lotion. Sie können den Juckreiz allerdings auch mit kaltem Wasser behandeln. Darüber hinaus trägt körperliche und seelische Entspannung häufig zur Linderung der Symptome bei. Autogenes Training, eine progressive Muskelentspannung oder Akupunktur können bei Juckreiz hilfreich sein.

Reflexartige Kratzattacken

Einige Patienten haben vor allem des Nachts einen starken Juckreiz und kratzen sich sogar im Schlaf. Sie können in diesem Fall einige Maßnahmen ergreifen, um diesem Reflex entgegenzuwirken. Nicht synthetische, luftige Kleidung kann helfen oder Sie können sich vor dem Zubettgehen mit Cremes behandeln. Zudem versprechen kalte Umschläge Besserung. Tritt der Juckreiz regelmäßig auf, sollten Sie mit einem Arzt die Ursachen erforschen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden