Ratgeber

Katzenhaarallergie: Tipps für Halter

Die Katzenhaarallergie gehört zu den häufigsten Tierhaarallergien. Wie Sie Allergikern dennoch gut den Alltag mit einem Tier erleichtern können, erfahren Sie hier.

Katze 2_Pixabay.com
© Pixabay.com

Hartnäckige Allergene

Viele Menschen verfallen immer noch dem Irrglauben, dass Haare der Auslöser für eine Tierhaarallergie sind. Dabei sind die Proteine im Speichel oder die Hautschuppen einer Katze die eigentlichen Allergene . Durch die Fellpflege bleiben diese an den Katzenhaaren haften und verbreiten sich. Widerborstig bleiben die Katzenhaare an Möbelstücken hängen, werden durch Luftzüge durch die Wohnung befördert und kleben förmlich an der Kleidung. Katzenbesitzer kennen das haarige Problem und haben sich damit arrangiert. Der Allergiker muss jedoch jedes Mal mit seiner Katzenhaarallergie kämpfen.

Tipps bei Katzenhaarallergie

Sollten Sie eine Katze besitzen und Freunde oder Bekannte zu Besuch haben, welche unter der Tierhaarallergie leiden, können Sie diesen schon mit kleinen Vorbereitungen den Alltag erleichtern. Richten Sie sich zum Beispiel eine Tabu-Zone ein, zu der Ihre Katze keinen Zutritt hat. Am besten ist dafür das Schlafzimmer geeignet, so kann Ihr Partner beispielsweise ohne verstopfte Nase und juckende Augen ruhig schlafen. Lassen Sie Ihren Stubentiger so oft es geht nach draußen und bürsten Sie ihn auch dort. So gelangen nicht noch mehr Tierhaare und -partikel in die Luft. Wichtig ist auch, dass Sie den Boden in Ihrer Wohnung alle paar Tage wischen und saugen. Schaffen Sie sich am besten einen Staubsauger mit Staubfilter an und lüften Sie mehrmals am Tag. Auch wenn die Katzenhaarallergie durch diese Maßnahmen nicht verschwindet, verbessert sich doch das Leben von Allergikern.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden