Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Mückenstiche behandeln: Tipps

Sommerzeit ist Mückenzeit. Zum Glück gibt es Hausmittel, mit denen Sie juckende Mückenstiche behandeln können. Welche Symptome auf eine Allergie hinweisen, erfahren Sie hier.

28.07.2011 05:30 | 8:01 Min | © SAT.1

Wenn Mücken zugestochen haben

Wenn die Mücken zugeschlagen haben und sich ein juckender Stich bildet, können Sie Mückenstiche behandeln, indem Sie eine rohe Zwiebel einsetzen. Die Zwiebel einfach in der Mitte teilen und auf den Stich drücken. Ein weiterer Tipp: Schwarzer Tee, der mindestens fünf Minuten gezogen hat, lindert den Juckreiz . Außerdem ist Spitzwegerich nützlich. Die Blätter müssen zu einem Brei verrieben werden. Ist der Brei getrocknet, kommt er auf die Haut. Stiche von Mücken schwellen dann in der Regel schnell ab.

Das sollten Allergiker bei Mücken beachten

Nicht jeder Körper reagiert identisch auf Stiche von Mücken. Wer nach einem Stich Kopfschmerzen oder Schwindel verspürt, sollte hellhörig werden. Das könnten Hinweise auf eine Allergie sein. Allergiker sollten bei Symptomen nach Stichen von Mücken nicht nur die Mückenstiche behandeln, sondern direkt einen Arzt aufsuchen oder stets Notfallmedikamente bei sich tragen. In der Regel sind das Kortison-Präparate oder Adrenalin.

Mücken, Wespen und Bienen

Mücken sind leider nicht die einzigen Insekten, die gerne zustechen. Auch Bienen und Wespen sind gefürchtet. Bienen sind allerdings nicht angriffslustig. Wem sich das Tier nähert, der sollte sich einfach ruhig verhalten und keinesfalls um sich schlagen. Zum Schutz vor Wespen sollten Sie auf die Farben, weiß, blau und gelb sowie auf süße Parfums verzichten.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden