Ratgeber

Ist Milch gesund?

Sechs Milliarden Liter Trinkmilch verbrauchen wir im Jahr. Kein anderes Lebensmittel hat so ein positives Image. Aber ist Milch gesund und wenn ja, welche Milch ist dann die beste? Gesundheitsreporterin Anke Neuzerling geht der Milch auf die Spur.

28.10.2011 05:30 | 4:38 Min | © SAT.1

Ist Milch gesund? Calcium hilft beim Knochenaufbau.

Milch ist gut für die Knochen, so viel ist klar. Doch wie viel brauchen wir, um fit zu bleiben? Besonders für Kinder ist Milch gesund, weil in ihr viel Calcium enthalten, was für den Knochenaufbau sehr wichtig ist. Auch gegen Osteoporose-Erkrankungen ist Milch sehr gut. Pro Tag sind drei Portionen Milch und Milchprodukte optimal, was einem Glas Milch, einem Becher Joghurt und einer Scheibe Emmentaler entspricht. Doch auch Feigen, Mandeln und calciumhaltiges Mineralwasser stärken unsere Knochen.

Ist Milch gesund? Milch kann ein wahrer Dickmacher sein.

Vollmilch hat neben Calcium vor allem viel Fett und Milchzucker. Ein Glas enthält 12 Gramm Fett und deckt damit ein Viertel unseres Tagesbedarfs. Verglichen mit einem Glas Vollmilch (140 Kalorien) sind Cola und Apfelsaft mit 90 Kalorien schon fast ein Light-Getränk.

Ist fettreduzierte, homogenisierte und pasteurisierte Milch gesund?

Auch fettreduzierte Milch ist gesund. In der fettreduzierten Milch sind bis auf die fettlöslichen Vitamine wie Vitamin A fast die gleichen Nährstoffe enthalten wie in der Vollmilch. Beim Pasteurisieren wird Milch länger haltbar gemacht. Dabei wird sie für einige Sekunden bei Temperaturen von 70 bis 95 Grad erhitzt. Das Homogenisieren ist ein physikalisches Verfahren, bei dem verhindert wird, dass sich die Sahne oben absetzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare