Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Mit Vorsicht zu genießen: Die größten Trink-Mythen

Vitaminsäfte sind gesund, Cola hilft bei Durchfall und nach dem Kirschenessen bloß kein Wasser trinken ... Stimmen diese Mythen rund ums Trinken wirklich? Wir klären auf!

23.08.2013 10:00 | 8:30 Min |

Trinken hält gesund und fit. Besonders im Sommer ist viel trinken Pflicht! Doch sollte man nicht alles einfach gedankenlos in sich hineinschütten. Ernährungsexpertin Barbara Plaschka klärt auf und sagt, was man trinken darf und wovon man besser die Finger lassen sollte.

Trink-Mythos 1: Vitaminsäfte sind gesund

Viele greifen bei Durst lieber zu Saft statt zu Softdrinks, da Vitaminsäfte - wie der Name schon sagt - viele Vitamine enthalten und somit total gesund sind. Tatsächlich? Falsch! In den meisten Säften ist der Fruchtanteil verschwindend gering - und damit auch der Anteil natürlicher Vitamine.  

Trink-Mythos 2: Cola gegen Durchfall

Wer Durchfall hat, soll Salzstangen essen und Cola trinken - so zumindest lautet ein altes Hausrezept. Unsinn, meint die Ernährungsexpertin und Diplom-Biologin Barbara Plaschka. "Cola kann den Durchfall sogar noch verschlimmern." Durch die Salzstangen und die süße Limonade nimmt man nämlich unkontrolliert viel Salz und Zucker zu sich, was den Durchfall verstärken kann. Bei Magenverstimmungen kommt es aber vielmehr auf ein genaues Verhältnis Zucker zu Salz an, weshalb eine Lösung aus der Apotheke zu empfehlen ist.

Trink-Mythos 3: Auf Steinobst kein Wasser trinken

Wer Kirschen isst und gleich danach Wasser trinkt, bekommt Bauchweh. Stimmt der alte Kinderspruch? "Nein", sagt die Ernährungsexpertin. Diese 'Weisheit' kommt noch aus einer Zeit, in der es noch kein sauberes Leitungswasser gab. Somit waren wohl eher Keime aus dem verschmutzten Brunnenwasser an den Bauchschmerzen Schuld - und nicht etwa das Steinobst.   

Trink-Mythos 4: Nach dem Sport etwas Kaltes trinken

Um nach dem Sport den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen, soll man bei körperlicher Betätigung viel trinken - am besten etwas Kaltes, das den Körper dabei noch erfrischt. Besser nicht, meint die Ernährungsexpertin. Der Körper muss die Flüssigkeit nämlich erst auf Körpertemperatur erwärmen, damit sie vom Darm in den Körper übergehen und schließlich zu den Zellen gelangen kann.

Trink-Mythos 5: Fruchtzucker ist gesünder als Kristallzucker

Mittlerweile ist bekannt: Fruchtsäfte enthalten viel Zucker - teilweise sogar noch mehr als Cola, Limo und Co. Aber ist Zucker wirklich gleich Zucker oder ist Fruchtzucker nicht gesünder als Kristallzucker? "Nein", sagt Diplom-Biologin Barbara Plaschka. "Der Zucker in Fruchtsäften wird vom Körper sogar anders verstoffwechselt und kann dazu führen, dass die Fetteinlagerung im Bauchraum begünstigt wird."

Trink-Mythos 6: Medikamente mit Milch einnehmen

Stimmt es, dass Getränke die Wirkung von Medikamenten beeinflussen können? Sollte man deshalb Tabletten nur mit Wasser und nie mit Milch einnehmen? Es stimmt! Die Magnesium- und Kalziumsalze der Milch können verhindern, dass die Wirkstoffe der Medikamente ins Blut gelangen. Aber auch bei Mineralwasser zum Einnehmen von Tabletten ist Vorsicht geboten. Denn auch die Mineralstoffe in dem Getränk können die Wirkung der Medikamente beeinflussen. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden