Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Pasta als Fertiggericht

Wenn es in der Küche schnell gehen muss, kommen meistens Nudeln auf den Teller - die sind lecker und unkompliziert. Dank Fertiggerichten fällt mittlerweile sogar das Kochen der Nudeln weg. Pasta einfach rein in den Topf, aufwärmen und fertig! Unser Ratgeber nimmt mit seinem kritischen Auge und Gaumen Fertigvarianten von Lasagne und Spaghetti einmal genauer unter die Lupe.

26.05.2011 17:30 | 8:51 Min | © SAT.1

Tiefgekühlte Lasagne

Die Discounter-Lasagne für 1,39 Euro verspricht einen Fleischanteil von 120 Gramm in einer 400 Gramm-Packung. Lebensmittel-Doc Leander wiegt nach. Beim Abspülen der Pasta verschwindet die Tomatensoße und übrig bleibt der Fleischanteil. Statt den versprochenen 120 Gramm kann Leander allerdings nur 45 Fleisch Gramm finden. Die Pasta braucht 45 Minuten im Ofen. Leander kocht in der gleichen Zeit eine frische Lasagne. Dazu macht er eine Bechamelsoße sowie eine Hackfleischsoße. Weitere Zutaten sind passierte Tomaten, frische Kräuter, Pasta und Käse. Die selbstgemachte Lasagne kostet nur 1,15 Euro und ist im Geschmackstest klarer Sieger. 

Tiefkühlspaghetti

Die Spaghetti Calabrese für 1,95 Euro schauen zunächst aus wie ein Gemüsebaukasten. Vor allem an Nudeln wird bei diesem Pastagericht gespart. Nur bescheidene 120 Gramm Pasta sollen in einer 600 Gramm-Packung enthalten sein – der Rest besteht aus Gemüse und Soße. Dennoch stimmen alle Gewichtsangaben auf der Packung, obwohl die Zusammensetzung eher nach Gemüsepfanne aussieht. Auch wenn die Pasta wie erwartet nicht al dente ist, kann das Gericht Leander zufrieden stellen.

Pasta aus der Dose

Die Pasta aus der Konserve kosten nur 85 Cent. Dafür ist aber auch nicht wirklich viel Gemüse enthalten. Es handelt sich hierbei eher um eine Tomatensuppe mit Nudeleinlage.

Nudelauflauf von der Frischetheke

Das vermeidlich frische Gericht für 2,99 Euro bringt beim Öffnen der Verpackung wenig Appetitliches zutage. Schon wieder ärgert sich Leander über verkochte Pasta in Tomatensoße. Sein Tipp auch hier wieder: selbst kochen!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden