Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Wie man fit und ausgeschlafen in den Frühling startet und weitere Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit gibt's hier.

20.04.2012 09:30 | 5:07 Min | © SAT.1

Kräuter gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Das wohl beste Mittel, um nach den Wintermonaten wieder auf Touren zu kommen, sind Kräuter. Gerade jetzt im Frühling wachsen sie zu Hauf und vertreiben mit ihren Vitaminen, Mineralstoffen und ihrer stoffwechselanregenden Wirkung die Frühjahrsmüdigkeit im Nu. Zum Verzehr eignen sich unbekannte Heilkräuter wie Heilziest, aber auch bekannte Küchenkräuter wie Schnittlauch, der wie alle Zwiebelgewächse viele schwefelhaltige Verbindungen und Vitamin C enthält und damit Gefäßverkalkung vorbeugt. Ist der Körper erst einmal entgiftet und gekräftigt, ist die Frühjahrsmüdigkeit schnell vergessen.

Frühjahrsmüdigkeit? Nicht mit dieser Suppe!

Einen wahren Frischekick von innen gegen die Frühjahrsmüdigkeit verspricht eine selbstgemachte Kräutersuppe. Zunächst müssen Staudensellerie und Frühlingszwiebeln klein geschnitten werden. Aus Mehl und Butter wird anschließend eine Mehlschwitze angerührt. Nun das Gemüse in Brühe aufkochen. Jetzt kommt die Geheimwaffe gegen die Frühjahrsmüdigkeit, die Kräuter: Rosmarin, Oregano, Thymian und Kresse eignen sich zum Beispiel hervorragend. Auch tiefgefrorene Kräuter enthalten viele Vitamine und können verwendet werden, allerdings entfalten nur frische Kräuter ihre ätherischen Öle und sind daher besonders aromatisch. Die Kräuter werden übrigens erst ganz zum Schluss in die Suppe gegeben, weil ihre Vitamine hitzeempfindlich sind und schnell zerkocht werden können. Schon ist die Suppe gegen die Frühjahrsmüdigkeit zubereitet.

Was man außerdem gegen Frühjahrsmüdigkeit tun kann

Wer nun noch Kräuter übrig hat, kann sie für einen leckeren Kräuterquark verwenden: Einfach Kräuter mit etwas Salz und Pfeffer in Quark einrühren, fertig ist ein leckerer Brotaufstrich. Nun ist die Frühjahrsmüdigkeit aus dem Innern vertrieben, was fehlt, ist das Äußere. Ein Tipp für die Haut sind Aromaöle wie Mandel- oder Grapefruitöl, die in Kombination sogar gegen Cellulite helfen sollen. Zur Reinigung der Haut empfiehlt sich zudem ein Bad mit Grapefruitöl und Sahne. Um die Frühjahrsmüdigkeit auch aus dem Gesicht zu vertreiben, sollte die Haut zwei Mal in der Woche gepeelt und außerdem regelmäßig eingecremt werden. Gleiches gilt für die Füße, die sich außerdem über einen knalligen Frühjahrs-Nagellack freuen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden