Ratgeber

Grusel-Deko selbst gemacht

Basteln Halloween

Kürbisse, Geister und Co.: Basteln an Halloween bietet unzählige Möglichkeiten, die sich ganz einfach selber machen lassen. SAT.1 zeigt, wie es geht.

Kinder Halloween basteln_dpa
© dpa

Niedliche Gruselgesellen zu Halloween basteln

Wer an eine passende Halloweendekoration denkt, kommt als erstes auf den Kürbis. Ob ausgehöhlt als Laterne, Servierschale für Bowle oder Suppe – Kürbis gehört zu Halloween wie der Weihnachtsbaum zu Weihnachten. Besonders schön gruselig kommt der grinsende Kürbiskopf auf Treppenaufgängen zur Geltung. Aus dem entfernten Fruchtfleisch lassen sich gleichzeitig viele leckere Halloween-Gerichte zaubern. Einen Kürbiskopf für Halloween kann man ohne viel Aufwand selbst basteln, am leichtesten ist das mit einem möglichst großen Kürbis. Wichtig ist, dass er gut ausgetrocknet ist, bevor es mit dem Schnitzen losgeht – so schimmelt der Kürbis nicht. Bei der Wahl des Motivs haben Kürbiskünstler die freie Auswahl:

  • lachende Teufelsfratzen
  • böse Monster
  • drollige Kürbisgnome mit zerknautschtem Gesicht
  • Tierfiguren wie Bären
  • oder auch das klassische "Jack O'Lantern"-Motiv mit gezacktem Mund und bösartigen Augen

Leichter fällt das Schnitzen mit einer gemalten Vorlage, mit der Sie die ausgedachte Fratze auf den Kürbis übertragen. Die Malvorlage kann auf den Kürbis durchgepaust oder mit Reißzwecken befestigt werden.

Tricks, damit der Halloweenkürbis möglichst lange hält

Kürbisse schimmeln zwangsläufig durch ihre eigene Feuchtigkeit nach ein paar Tagen. Aber was soll's – das schaurige Geisterfest dauert streng genommen ja nur eine einzige Nacht. Als Alternative zum echten Kürbis können Halloweenfans Fratzengesichter und Kürbislaternen aus Tonkarton basteln. Lampions und Laternen aus Tonkarton sehen ebenfalls gruselig aus, und kleine Halloweenfans kommen beim Basteln der alternativen Gruseldekoration ebenfalls voll auf ihre Kosten. 

Jede Menge Geister für die Halloween-Dekoration

Auch Geister und Gespenster dürfen zu Halloween nicht fehlen. Vor allem Kinder basteln diese kleinen Gruselgespenster gern:

  • 1 Bettlaken oder einen anderen weißen Stoff
  • ein paar alte Socken
  • Schere
  • Filzstift
  • Bindfaden

So geht’s:

  • Aus dem Bettlaken ein Quadrat ausschneiden
  • Eine Kugel aus alten Socken in die Mitte des Stoffs legen, alternativ Zeitungspapier oder Watte verwenden
  • Die obere Hälfte des Stoffs über die Kugel schlagen. Danach dem Geist "den Kopf zurecht rücken", damit er sich möglichst genau in der Mitte befindet
  • Stoffkugel mit einem Bindfaden zubinden
  • Überstehende Fäden abschneiden und dem Gespenst ein Gesicht aufmalen

Damit alles stimmt: Schaurige Tischdekorationen und gruseliger Zimmerschmuck

Kürbisse, Geister und Spinnen, farbige Schlangen und mehr – aus buntem Tonkarton lassen sich alle denkbaren Gruselmotive ausscheiden und als Girlande, Trinkhalmschmuck oder Tischkarte verwenden. Spezielle Bastelbücher und das Internet liefern eine Vielzahl an tollen Mal- und Bastelvorlagen, wodurch die Halloweenparty zum Gruselhit wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden