Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Halloween-Brauch: Geschichte und Ursprung des Festes

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher der Halloween-Brauch ursprünglich stammt? Die meisten denken vermutlich an die USA. Falsch gedacht! Woher das Brauchtum kommt und welche Tradition dahintersteckt, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

20.09.2012 10:00 | 2:00 Min | © Sat.1

Woher stammt der Halloween-Brauch?

Woher der Halloween-Brauch stammt? Die meisten denken sofort an die USA. Dabe...
Woher der Halloween-Brauch stammt? Die meisten denken sofort an die USA. Dabei stammt er vermutlich aus Europa. © Stephan Shling - Fotolia

Wer Halloween hört, bringt das Fest meist automatisch mit den USA in Verbindung. Tatsächlich sind die Feierlichkeiten zur Gruselnacht dort sehr präsent. Seinen Ursprung hat der Halloween-Brauch jedoch in Europa. Woher genau er stammt, dazu gibt es verschiedene Theorien. Eine davon besagt, der Halloween-Brauch gehe auf die Kelten zurück. Diese besiedelten vor 5.000 Jahren Irland, Schottland und Nordfrankreich und feierten jedes Jahr am 31. Oktober das sogenannte Samhain-Fest. Das keltische Volk glaubte, dass an diesem Tag die Seelen der Verstorbenen für einen Tag zu den Lebenden zurückkehren dürften. Aus Freude darüber, feierten die Kelten dieses Ereignis.

Kommerz-Fest im Herbst: Halloween heute

In die USA kam das Fest mit den ersten irischen und englischen Einwanderern. Sie verbreiteten den Halloween-Brauch schließlich über ganz Amerika. Der Begriff „Halloween“ leitet sich im Übrigen von „All Hallows' Eve“ ab. Der Ausdruck bezeichnet den „ Vorabend von Allerheilige n”. Mittlerweile ist das Fest stark kommerzialisiert. Häuser werden dekoriert, der Halloween-Kürbis vor die Haustür gestellt, Kostüm-Partys gefeiert und verkleidete Kinder ziehen von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu sammeln. Jedes Jahr setzt die Industrie mit dem Fest rund 160 Millionen Euro um. Damit ist Halloween nach Weihnachten und Ostern für die Industrie das drittwichtigste Fest.

Halloween-Brauch in Deutschland

Stehen solch gruselige Gestalten vor Ihrer Haustür, heißt es: Süßigkeiten, ab...
Stehen solch gruselige Gestalten vor Ihrer Haustür, heißt es: Süßigkeiten, aber schnell. Denn sonst ist nur noch eines süß: die Rache. © Monkey Business - Fotolia

Schnell kam der Brauch auch nach Deutschland. Trotzdem wird er in Deutschland nicht so intensiv zelebriert wie in Amerika. Viele Menschen hierzulande blicken sogar kritisch auf das Fest und fühlen sich aufgrund seiner Herkunft mit der Tradition nicht verbunden. Dennoch erfreut sich das Brauchtum vor allem bei jüngeren Generationen großer Beliebtheit. Auch hier ziehen verkleidete Kinder von Haus zu Haus und entlocken den Anwohnern mit den Worten „Süßes, sonst gibt’s Saures“ so manche Leckerei. Der Clou: Sind die Bewohner nicht vorbereitet und halten keine Naschis parat, wird das Haus mit Halloween-Streichen  verunstaltet. Und um das wieder auf Vordermann zu bringen, braucht es nicht nur Zeit, sondern auch viel Mühe. Also: Lassen Sie sich ein wenig auf den Halloween-Brauch ein und seien Sie gewappnet. Dann wird es zu einem frohen Fest – auch hierzulande. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden