Ratgeber

Grusel-Feeling im Vorgarten

Halloween-Deko: Garten im Grusel-Style

Halloween ist längst mehr als Kürbismaske und Fledermauskostüm – besonders in Sachen Halloween-Deko. Garten und Balkon können mit kreativen Ideen gruselig-schön gestaltet werden.

Halloween-Deko_dpa
© dpa

Der Klassiker: Kürbisfratze mit Beleuchtung

Ganz vorn steht im Herbst der Kürbis. Doch nicht nur Suppe lässt sich wunderbar aus ihm machen, auch als Halloween-Deko für den Garten eignet er sich wunderbar – ein Brauch, der aus Amerika kommt. Wie’s geht? Einfach einen großen, orangefarbenen Kürbis kaufen, den Kopf sauber abschneiden und beiseite legen. Auf keinen Fall wegschmeißen, denn er wird am Ende wieder aufgesetzt. Nun mit einem Löffel Kerne und etwas Fruchtfleisch entfernen und mit einem kleinen scharfen Messer auf der Vorderseite Augen, Nase und Mund in den Kürbis schnitzen  – ganz nach Belieben: entweder witzig oder richtig gruselig. Wer möchte, kann die Maske vorher auch mit einem Filzstift vormalen. Besonders spooky wird es, wenn Sie in den Kürbis noch ein Teelicht stellen – vor allem, wenn es dunkelt.

Bastelvergnügen mit Kindern: Gruselige Windlichter

Halloween ist – wie Karneval und Ostern – besonders für Kinder ein großes Ereignis. Auch in Sachen Halloween-Deko können Sie Ihre Kinder mit einbeziehen. Windlichter in Grusel-Optik eignen sich dafür ideal. Was Sie dafür brauchen: alte Gläser, zum Beispiel Marmeladengläser, Pergamentpapier in Orange, schwarzes Tonpapier und Klebstoff. Schneiden Sie im ersten Schritt ein Stück Pergamentpapier ab, das Sie einmal rund um das Glas legen und mit Kleister befestigen. Wichtig: Gut trocknen lassen, um es anschließend bekleben zu können. Abschließend schneiden Sie aus schwarzem Papier Fratzen, Spinnen oder andere Grusel-Motive aus und kleben diese auf das Glas – fertig ist ihr Windlicht im Halloween-Style.

Halloween-Deko: Garten mit Spinnensäcken verzieren

Für Ekel-Faktor im Garten sorgen – an Bäumen oder Sträuchern befestigt – auch Spinnensäcke, die Sie im Handumdrehen selbst basteln können. Alles, was Sie dafür brauchen, ist weiße Wolle, Kleister, spezielle Wasserbomben-Luftballons und Plastikspinnen. Blasen Sie die Luftballons zunächst auf und knoten Sie diese fest zusammen. Wer dabei Schwierigkeiten hat, kann sie vorher etwas ziehen – das dehnt das Gummi und erleichtert das Aufpusten. Nun einfach Wollfaden in den Kleister tunken und wie ein Netz um die Ballons wickeln. Nun müssen die Bälle etwa einen Tag lang trocknen. Am besten legen Sie sie dazu auf ein Glas – so verhindern Sie auch, dass die Spinnensäcke festkleben. Nach 24 Stunden können Sie die Luftballons zerstechen, die Bälle mit den Plastikspinnen dekorieren und nach draußen hängen oder für eine Halloween-Party als Tischdekoration verwenden – fertig ist Ihre Halloween-Deko. Garten, Balkon oder Essbereich sind so gleich passend zur Jahreszeit geschmückt.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden