Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Halloween-Streiche zum Nachmachen: Was ist erlaubt?

Am 31. Oktober sollten Sie besser Süßigkeiten im Haus haben, ansonsten drohen Ihnen fiese Halloween-Streiche, sobald es an der Tür klingelt. Es heißt schließlich nicht ohne Grund „Süßes, sonst gibt’s Saures“. Eine Anleitung zum Nachmachen und viele lustige Tipps erhalten Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

01.11.2006 10:00 | 3:07 Min | © SAT.1

Halloween-Streiche sind meist harmlos, aber durchaus ärgerlich

Halloween-Streiche sind nichts für Sie? Dann sollten Sie genügend Süßigkeiten...
Halloween-Streiche sind nichts für Sie? Dann sollten Sie genügend Süßigkeiten im Haus haben – vermutlich verschonen Sie dann die kleinen Monster. © drubig-photo - Fotolia

Die gruseligen Gestalten im Zwergenformat meinen es üblicherweise ernst, wenn Sie Ihnen mit Saurem drohen. Wer keine Süßigkeiten herausrückt, wird meist mit den klassischen Halloween-Streichen wie Zahncreme unter der Türklinke oder Rasierschaum auf Fußmatten und Fenstern bestraft. Die Tradition des „Trick or treat“ (auf Deutsch: Streich oder Leckerei) ist ein Halloween-Brauch mit langer Tradition in den USA und wohl einer der Gründe warum Halloween für Kinder so ein großer Spaß ist. Verkleiden, Süßigkeiten erbetteln und dazu auch noch ungestraft Streiche spielen – besser geht es kaum.

Bei Halloween-Streichen sollte nichts beschädigt werden

Als Grundregel für Halloween-Streiche gilt, dass niemand verletzt wird und kein fremdes Eigentum beschädigt wird. Ein Böller im Briefkasten ist also keine gute Idee. Aber eine ordentliche Portion Konfetti durch den Briefschlitz zu schieben ist eine durchaus angemessene Strafe für den knauserigen Nachbarn, wenn er keine Süßigkeiten abgeben will. 

Wenn trotz all der Mühen bei der Halloween-Verkleidung  niemand öffnet, kommt häufig der klassische Klingelstreich zum Einsatz. Mehr Nachdruck wird dem Klingelstreich verliehen, wenn Klingelknöpfe mit Klebeband oder einem abgebrochenen Streichholz fixiert werden. Das nervt vermutlich nicht nur den Betroffenen, sondern auch alle Nachbarn, gehört aber grundsätzlich zu den harmlosen Halloween-Streichen. Einer der besten Halloween-Streiche für alle, die zu geizig für ein paar Süßigkeiten sind, ist die verfluchte Münze. Ein Cent-Stück wird mit etwas Klebstoff am Boden vor der Tür fixiert und der Knauserhannes wird vergeblich versuchen, sie aufzuheben.

Harmlose Halloween-Streiche: Tipps zum Nachmachen

Wenn trotz all der Mühen bei der Halloween-Verkleidung  niemand öffnet, kommt häufig der klassische Klingelstreich zum Einsatz. Mehr Nachdruck wird dem Klingeln verliehen, wenn Klingelknöpfe mit Klebeband oder einem abgebrochenen Streichholz fixiert werden. Das nervt vermutlich nicht nur den Betroffenen, sondern auch alle Nachbarn, gehört aber grundsätzlich zu den harmlosen Halloween-Streichen.

Einer der besten Halloween-Streiche für alle, die zu geizig für ein paar Süßigkeiten sind, ist die verfluchte Münze. Ein Cent-Stück wird mit etwas Klebstoff am Boden vor der Tür fixiert und der Knauserhannes wird vergeblich versuchen, sie aufzuheben.

Weitere lustige Halloween-Streiche

Wenn Sie für die kleinen ein paar Halloween-Streiche vorbereiten möchten, können Sie im Vorhinein zuhause einiges selber machen. Wer andere Menschen erschrecken will, fertigt eine Bonbon-Dose mit Loch an. Nehmen Sie dafür einfach eine Dose aus Plastik oder Pappe und entfernen Sie den Boden. Wenn man nun jemandem anbietet, einige Bonbons aus der Dose zu nehmen, kann die eigene Hand von unten durchgesteckt werden – die Veräppelten werden sicher zu kreischen beginnen, wenn sie merken, dass sich dort etwas Warmes bewegt.

Was womöglich zu weit geht

Sie wollen den Kindern, die Ihnen einen Besuch abstatten, einen kleinen Schrecken einjagen? Seien Sie behutsam. Die kleinen Geschöpfe sind zuweilen nicht darauf vorbereitet und könnten weinend zu Ihrer Mami nach Hause rennen – und die wäre sicher nicht begeistert von Ihrer Idee. Wenn Sie sich also als Vogelscheuche verkleidet in den Hauseingang stellen und sich erst bewegen, wenn kleine Monster im Anmarsch sind, ist das vermutlich zu viel des Guten. Kleine Deko am Hauseingang wie ein ausgehöhlter Kürbis  oder eine Fledermausgirlande hingegen ist eine hübsche Idee für draußen.

Die besten Halloween-Streiche fürs Büro

Sie wollen Ihren Kollegen ärgern? Dann setzen Sie ihm zu Halloween doch eine...
Sie wollen Ihren Kollegen ärgern? Dann setzen Sie ihm zu Halloween doch eine richtig eklige Plastik-Spinne auf die Schulter oder den Schreibtisch. Die Reaktion wird Sie sicher erfreuen. © Sylvie Bouchard - Fotolia

Doch nicht nur für die Kleinen ist Halloween etwas ganz Besonderes. Auch Erwachsene erfreuen sich über kleine Späßchen und Schock-Momente. Wie wäre es also, wenn Sie sich in einer ruhigen Minute an den Computer Ihres Arbeitskollegen schleichen und in den Google-Einstellungen die Sprache auf Piratisch umstellen? Er wird sicher nicht schlecht staunen, wenn er zurück an seinen Rechner kommt.

Aber auch eine kleine hüpfende Spinne auf dem Schreibtisch Ihres Kollegen kann durchaus zu witzigen Situationen führen. Achten Sie aber darauf, dass er nicht unter einer schweren Spinnenphobie leidet – das würde vermutlich zu weit führen. Wir wünschen ein schönes Halloween. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden