Ratgeber

Halloween-Kostüme ganz einfach selbst gemacht!

Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung und -dingen

Nicht jeder hat das nötige Kleingeld für eine einmalige, aufwendige Halloween-Verkleidung. Macht nichts, ein Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung und Haushaltsdingen zu schaffen, ist nicht schwer.

Halloween-Kostüm-aus-Alltagskleidung-dpa
© dpa

Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung: Die Röntgenaufnahme

Wer ein Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung anfertigen möchte, sollte einen genaueren Blick in seinen Kleiderschrank werfen. In den hintersten Ecken verbergen sich oftmals Klamotten, die nicht mehr getragen werden und optimal zur Umgestaltung beziehungsweise Verunstaltung geeignet sind. Das Halloween-Kostüm Skelett ist beispielsweise ganz einfach und schnell mit einem schwarzen und weißen Oberteil sowie einer Schere umzusetzen. Fertigen Sie zunächst eine Vorlage für das Rumpfskelett an und übertragen Sie diese auf das weiße oder schwarze Shirt. Anschließend schneiden Sie die Cut-Outs  zurecht, sodass jede einzelne Rippe deutlich zu erkennen ist. Damit das Gerippe besser zur Geltung kommt, sollten Sie mit Kontrasten spielen. Wer ein weißes Shirt beschnitten hat, zieht darunter etwas Schwarzes an und umgekehrt. Verruchte Damen, die an Halloween gern Haut zeigen, können unter dem enganliegenden Oberteil auch einen Hauch von Nichts tragen. Allerdings sollten Sie den Brustbereich dann aussparen.

Hexenkostüm: Simpel und schnell umzusetzen

Auch zur Hexe können Sie mit gewöhnlicher Alltagskleidung werden. Alles, was Sie dafür brauchen, ist düstere Kleidung. Sie sind im Besitz einer dunklen Stola oder eines großen Dreieckstuches? Dann werfen Sie sich auch diese über die Schulter – je mehr dunkle Lagen, desto gruseliger die Gestalt! Eine Stoffkatze oder -maus, die Sie auf Ihre Schulter heften, ist zwar nicht sonderlich angsteinflößend, aber niedlich und kreativ. Toupieren Sie außerdem Ihre Haare und schminken Sie sich finster, noch ein Besen in die Hand – und ab geht’s zum Blocksberg.

Weitere Ideen für das Halloween-Kostüm aus Alltagskleidung und -dingen

Hühnerknochen können ebenfalls ihren Teil zum Halloween-Kostüm beitragen. Heben Sie die ausgekochten Knochen nach der nächsten Völlerei auf und basteln Sie daraus zum Beispiel eine Knochen-Kette. Kombinieren Sie das Outfit mit dunkler Kleidung, struppigem Haar und einem auffälligen Make-up – fertig ist das undefinierbare, aber gruselige Outfit.

Als Notfall-Outfit macht sich die Verkleidung als Geist immer gut. Einfach ein weißes Bettlaken überziehen, Gucklöcher ausschneiden und gegebenenfalls mit einer Kette oder einem metallischen Gürtel die Taille betonen – fertig.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden