Ratgeber

Halloween-Masken – so, wie Sie es möchten!

Halloween Masken basteln

Geschwüre aus Gelatine , falsche Gebisse oder Katzenaugen: Mit diesen Tipps können Sie sich in wenigen Schritten schaurig-gruselige Halloween-Masken basteln. Alles, was Sie dafür brauchen, bekommen Sie im Supermarkt oder Internet. Werden Sie der Star auf der nächsten Halloweenparty!

Halloweenmaske basteln_dpa
© dpa

Masken für Halloween – so macht die Gruselnacht besonderen Spaß

Jedes Jahr spuken zu Halloween Zombies, Vampire, Hexen und Geister um die Häuser – echte Gruselfans feiern selbstverständlich mit Halloween- Masken . Basteln können Sie die ganz einfach. Der Brauch orientiert sich am US-amerikanischen "Trick or Treat", bei dem Kinder maskiert und verkleidet von Haus zu Haus ziehen und um Süßes bitten.

Schon im späten Mittelalter begingen die Christen die aufeinanderfolgenden kirchlichen Feiertage Allerheiligen und Allerseelen unter anderem mit festlichen Paraden. Erst mit der Zeit wandelte sich Halloween zu einem Kostüm- und Gruselfest für Kinder. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts verkleiden sich zunehmend auch erwachsene Gruselfans Halloween wieder. Dieser Trend macht sich im Handel mit einer Fülle verschiedener gruseliger Masken und Kostüme bemerkbar. Wer besonders kreativ ist und etwas Zeit übrig hat, der bastelt sich eine individuelle Halloween-Maske einfach selbst, statt viel Geld in fertige Modelle zu investieren.

Halloween-Masken basteln: Mit ein paar Handgriffen zu effektvollen Maskierungen

Die ursprünglichen katholischen Feiertage Allerheiligen und Allerseelen sind eng verbunden mit dem Gedenken an die Toten. Kein Wunder, dass auch an Halloween Masken von Geistern und Untoten so beliebt sind. Neben den Gummi- oder Silikonmasken, die im Handel erhältlich und die oft Figuren aus bekannten Horrorfilmen nachempfunden sind, gibt es aber auch einfache Mittel, um sich selbst schaurige Halloween-Masken zu basteln und aufs Gesicht zu zaubern, ohne die Halloweenparty unter einer Gummimaske versteckt verbringen zu müssen.

  • Mit Heilerde lässt sich die frische Graberde im Gesicht eines Zombies nachstellen.
  • Geschwüre, Hautwülste und Narben können mit Gelatine gestaltet werden – einfach farbige Gummibärchen erwärmen und verarbeiten.
  • Im Fachhandel sind Kunstblut und Wundschorf für realistische Wunden erhältlich.
  • Mit spezieller Zahnschminke und falschen Gebissen entstehen grausige Effekte.
  • Effekt-Kontaktlinsen für Zombies, Vampire, aber auch Schlangen- und Katzenaugen kann man beim Optiker und im Fachhandel bestellen.
  • Halloween-Masken basteln – das geht auch mit Strumpfhosen, wenn Sie die ekligen Effekte nicht direkt auf der Haut tragen wollen.
Gelatine ist unter anderem in Gummibärchen. Wenn Sie diese schmelzen, können...
Gelatine ist unter anderem in Gummibärchen. Wenn Sie diese schmelzen, können Sie daraus gruselige Masken modellieren. © pixabay

Ohne Maske macht Halloween nur halb so viel Spaß

Kinder lieben Basteln, vor allem zu Halloween. Aus Tonkarton, Pappmaché oder Stoff können große und kleine Kreative ihre Halloween-Masken basteln. Ob Vogelscheuchenmaske aus einem Jutesack, Stroh und einem alten Hut, Alien-Kopf aus Pappmaché oder eine verführerische Augenmaske mit Griff, wie sie im klassischen venezianischen Karneval getragen wird – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer es aufwändig mag, bastelt sich eine Maske aus einem echten Kürbis – hier muss allerdings die lange Trockenzeit für den Kürbis mit eingeplant werden. Im Internet und in Bastelbüchern findet sich eine Vielzahl ausgefallener Bastelanleitungen für schaurig-schöne Halloween-Masken. Kombiniert mit dem passenden Kostüm ist der Look perfekt – und der Gruselspaß kann beginnen.

Halloween-Masken basteln – ganz einfach mit einer Strumpfhose

Nachdem Sie sich auf der Halloweenparty prächtig amüsiert haben, müssen Sie zuhause die ganze Schminke wieder abwaschen. Das kann mitunter genauso zeitaufwändig sein, wie das Schminken. Wer sich Halloween-Masken basteln will, kann sich diesem Problem ganz leicht entziehen. Hier eine kurze Anleitung für einen schaurig-schönen Effekt.

Alles was sie dafür brauchen, ist eine alte durchsichtige Strumpfhose in Ihrer Hautfarbe. Ziehen Sie ein Strumpfhosenbein über den Kopf und schneiden Sie es in Halshöhe ab. Achtung: Besser nicht zu knapp, da der Rand später unter einem Shirt versteckt werden soll. Damit die Strumpfhose nicht ausfranst, können Sie den abgeschnittenen Rand mit etwas Nagellack fixieren.

Strumpfhosen eignen sich hervorragend, um Halloween-Masken zu basteln.
Strumpfhosen eignen sich hervorragend, um Halloween-Masken zu basteln. © pixabay

Zombies oder andere Spukgestalten können roten Nagellack benutzen und müssen den Rand nicht verstecken. Mit der Farbe sieht es später wie eine blutige Wunde aus. Dann müssen Sie noch Augen und Mund ausschneiden, um auch etwas essen und sehen zu können. Um die Ränder zu fixieren, verwenden Sie dieses Mal durchsichtigen Nagellack oder nutzen den Effekt ausgefranster Fasern und Laufmaschen – sie sehen nämlich aus wie abpellende Haut und Narben.

Der nächste Schritt ist ebenso leicht: einfach die Strumpfhosenmaske über einen Puppenkopf aus Styropor oder Plastik stülpen und nach Herzenslust verzieren. Wenn Sie mit Gelatine arbeiten, gut trocknen lassen. Pünktlich zur Party einfach die Maske überstülpen, ein paar Haarsträhnen mit einer dünnen Häkelnadel durch den Stoff ziehen – fertig ist der Horror-Look.

Fazit: Den einzigartigen Grusel-Look bekommen Sie, wenn Sie  Halloween-Masken basteln. Klingt schwieriger, als es ist, denn schon mit wenigen Hilfsmitteln wie Heilerde, Gelatine oder einer Strumpfhose erzielen Sie tolle Effekte. Die Strumpfhose bietet sogar den Vorteil, dass Sie sich nach der Party nicht groß abschminken müssen. Für die passende Maskierung lassen Sie sich einfach von Ihrem Lieblingshorrorfilm inspirieren.

Weitere Halloween-Ideen finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden