Ratgeber

Kekse mit schaurig-schönem (Bei-)Geschmack

Halloween: Kekse mit Gruselfaktor

Deko, Kostüme, Essen: Alles dreht sich Ende Oktober um Halloween. Kekse, die gruselig aussehen, aber gut schmecken, sind eine tolle Idee, um die Zeit auch kulinarisch zu genießen. Hier einige Ideen.

Fotolia_94396776_Subscription_Monthly_M
© vanilla_soup - Fotolia

Motivkekse: Gebäck mit Augen und Biss

Jedes Jahr zu Halloween steht die Zeit für einen Moment still, denn dann gelten andere Regeln – bei der Deko, beim Feiern, aber auch in der Küche. Wer süße Leckereien für an der Tür klingelnde Vampire, Teufel oder Gespenster, die eigenen Kids zu Hause oder eine Halloween-Party  selber machen möchte, kann beispielsweise gruselige Mumien- oder Dracula-Cookies backen. Nicht fehlen dürfen für die Zubereitung bunte Schokolinsen für die Augen, Puderzucker für den Mullbindenverband sowie Lebensmittelfarbe und Marshmallows für das Gebiss. Keine Angst trotz Halloween: Kekse, die so schaurig aussehen, schmecken viel besser, als es die Optik vermuten lässt.

Halloween: Kekse mit (Bei-)Geschmack

Pflaster-Halloween-Kekse inklusive Blutfleck sind noch ekliger. Auch hier wichtig: die rote Lebensmittelfarbe, denn sie sorgt für den optischen Gruselkick. Wer noch einen draufsetzen möchte, kann auch einzelne Gliedmaßen backen: etwa Zombiefinger aus Marzipanrohmasse. Das entscheidende Detail: die Fingernägel aus enthäuteten Mandelkernen – schaurig lecker. Lassen Sie sich die Halloween-Snacks  schmecken!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden

Block: Facebook