Ratgeber

Playlist

Kürbissorten: Große Geschmacksvielfalt auf dem Markt

Der Kürbis erlebt seit einigen Jahren ein Comeback, und das nicht nur als Halloween-Kürbis. Mittlerweile sind hierzulande diverse Kürbissorten erhältlich und jede hat ihre ganz eigene Geschmacksnuancen.

05.10.2012 12:00 | 10:01 Min |

So schmecken die beliebtesten Kürbissorten

Der birnenförmige Butternutkürbis hat einen eher süßlichen, buttrigen Geschmack, während der Muskatkürbis deutlich herber ist und tatsächlich ein wenig an Maronen und Muskat erinnert. Als am aromatischten gilt der kleine, orange Hokkaido, während der gemeine deutsche Gartenkürbis eher zu den weniger geschmacksintensiven Kürbissorten gehört und kräftig gewürzt werden muss. Zu den interessantesten Kürbissorten gehört der Spaghetti-Kürbis, dessen leicht nussiges Fruchtfleisch beim Kochen in spaghettiähnliche Faserstränge zerfällt. Der Bischofsmützen-Kürbis hat sehr festes Fruchtfleisch. Daher eignet sich diese Kürbissorte besonders gut zum Aushöhlen – beispielsweise um darin einen Kürbisauflauf zu servieren.

Reifetest für alle Kürbissorten

Ob ein Kürbis reif ist, erkennen Sie bei allen Kürbissorten unter anderem am Stiel. Er wird mit der Zeit fest und verfärbt sich bräunlich. Der Reifegrad lässt sich auch mit einem Klopftest feststellen: Je hohler der Kürbis klingt, desto reifer ist er. 

Hokkaido ist die perfekte Kürbissorte für Pesto

Von allen Kürbissorten eignet sich der Hokkaido am besten für die Herstellung eines Kürbispestos. Er wird in Würfel geschnitten und in eine Auflaufform gegeben. Die Schale bleibt dran; sie wird beim Erhitzen weich und hat ein besonders intensives Aroma. Mit Olivenöl, Thymian und einer Prise Salz werden die Kürbisstücke gewürzt, bevor sie bei 180 Grad Celsius für circa 20 Minuten im Ofen garen. Den butterweichen Kürbis kurz auskühlen lassen. Dann wird das Kürbisfleisch mit Parmesan, gerösteten Pinienkernen, Öl und einem Stück geriebenen Ingwer püriert und abschließen mit einer Messerspitze Muskat, frischem Knoblauch und fein geschnittenen Chili verfeinert.
Das Hokkaidopesto passt besonders gut als Beilage zu Fleisch und Fisch. Man kann es aber auch als Brotaufstrich genießen oder zusammen mit einem frischen Zwiebelkuchen servieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden

Block: Facebook