Ratgeber

Ab ins Moulin Rouge!

Burlesque-Kostüm selber machen: Tipps für die Divashow

Sie wollten schon immer einmal die Diva raushängen lassen? Dann nutzen Sie Karneval für Ihre Show im Burlesque-Kostüm. Selber machen ist Ihr Motto? Kein Problem, mit nur wenigen sexy Accessoires und Kleidungsstücken können Sie sich in eine heiße Tänzerin verwandeln. Tipps gibt’s hier, hier im SAT.1 Ratgeber.

Burlesque-Kostüm_dpa
© dpa

Burlesque-Kostüm selber machen: Worauf kommt’s an?

Das Burlesque-Kostüm ist nichts für graue Mäuschen, denn in dem sexy Faschingskostüm ziehen sie definitiv alle Blicke auf sich. So viele Burlesque-Tänzerinnen und Geschmäcker es gibt, so viele Kostüme sind möglich. Lassen Sie sich am besten von den Outfits einer bekannten, exotischen Tänzerin inspirieren, wie zum Beispiel Dita Von Teese oder Mata Hari, die mit ihrem orientalischen Bauchtanz betörte.

Was macht den burlesquen Stil aus? Da die Diven gerne mit Ihren Reizen spielen, ist die Kleidung betont feminin und zeigt viel Haut. Üblicherweise tragen Burslesque-Tänzerinnen ein Korsett. Wer bereits eins besitzt, hat schon mal die halbe Miete. Praktisch: Auch bei Damen mit weniger üppigem Vorderbau wird ein schönes Dekolleté gezaubert. Um das gute Stück können Sie dann Ihr Outfit kreieren. Sie zeigen gerne etwas mehr Haut? Dann kombinieren Sie das Korsett beispielsweise mit einem Tüllrock. Je mehr Tüll, desto besser. So wirkt Ihre Taille noch schlanker. Dazu passen sexy Strumpfhalter und Strapse , die Ihre Beine verführerisch schön aussehen lassen. Das ist Ihnen zu viel des Guten? Nackig sein ist kein Muss beim Burlesque-Kostüm. Auch ein enger, langer und fließender Rock ist passend. Tiefe Seiten-Schlitze à la Angelina Jolie sorgen für einen Eyecatcher.

Damit es Sie im leichten Burlesque-Kostüm nicht fröstelt, können Sie es beispielsweise mit einem Seidenmantel, einem einfachen Cape  oder anderem Umhang kombinieren. Auch die Schuhe sollten zum Outfit passen. Denn das Motto ‚weiblich und sexy‘ gilt ebenso für die Füße. Tragen Sie zum Beispiel elegante Pumps mit Pfennigabsätzen sowie Riemchen an den Knöcheln. Auch Stilettos oder Plateauschuhe  sind eine Alternative.

Burlesque-Accessoires für mehr Drama

Jetzt muss der Rohdiamant noch geschliffen werden. Mit Accessoires runden Sie das Burlesque-Kostüm ab. Übertreiben ist hierbei durchaus erwünscht. Tragen Sie eine Pelz- oder Federboa um den Hals, mit der Sie an Karneval die Männer einfangen. Ebenso wichtig: ein aufwendiger Kopfschmuck, beispielsweise ein Federputz oder ein Diadem. Stimmen Sie es auf jeden Fall auf das Outfit ab, sonst wirkt es schnell fehl auf Ihrem Haupt. Weitere schöne Accessoires sind außerdem Perlenketten, die Sie mehrfach um den Hals legen, aber auch breite Samthalsbänder oder Armbänder.

Last, but not least: Burlesque schminken

Die Verkleidung ist top, das einzige, was noch fehlt: das Karnevals-Make-up. Und zwar reichlich, denn dezent ist was für Mauerblümchen und nicht für Burlesque-Tänzerinnen. Nehmen Sie sich Christina Aguilera, Pink, Mya und Co. als Vorbilder. In Ihrem Song "Lady Marmelade" geben sich die Ladys als Tänzerinnen des Moulin Rouge aus. Ins Auge stechen die überdimensional großen Augen – mit falschen Wimpern zum Aufkleben kriegen Sie das auch hin. Für mehr Drama werden die Augen zudem sehr dunkel geschminkt, viel Rouge aufgetragen und die Lippen mit dunklem oder rotem Lippenstift betont. Noch ein aufgemalter Schönheitsfleck auf die Wange und die burlesque Inszenierung ist perfekt. Mutige Diven, die Lust auf ein kleines Abenteuer haben, können auf der Karnevalsfeier dann die Frage der Fragen stellen: "Voulez-vous coucher avec moi (ce soir)?"

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden