Ratgeber

Die richten Kinder-Faschingskostüme

Faschingskostüme für Kinder: Tipps

Zu Karneval braucht die ganze Familie Faschingskostüme. Kinder haben ihre ganz eigenen Ansprüche und Wünsche. Für sie soll es bunt sein und glitzern, Eltern sollten mehr Wert auf Bequemlichkeit legen.

Overalls, Kleider oder bunte Hosen - alles, was den Kids gefällt!
Overalls, Kleider oder bunte Hosen - alles, was den Kids gefällt!  © dpa - Bildfunk

Welche Faschingskostüme Kinder wollen

Wenn die Kinderaugen immer größer und die Bitten um ein bestimmtes Faschingskostüm aus dem Karnevalsshop immer drängender werden, fällt es vielen Eltern schwer, "nein" zu sagen. Dennoch sollten Sie genau abwägen, ob es nicht sinnvoller ist, wenn Sie ein Faschingskostüm selber machen .

Zum einen können Sie dann viel Geld sparen, zum anderen entdecken Sie Ihr Kind in der Menge garantiert wieder, wenn es eine individuelle Verkleidung trägt. Welche Faschingskostüme Kinder mögen, ist zwar nicht immer vorhersehbar, aber zusammen werden Sie bestimmt etwas Schönes basteln. Entwickeln Sie gemeinsam Ideen und gehen auf die Wünsche der Kleinen so gut wie möglich ein – sonst sind Frust und Gejammer vorprogrammiert.

Faschingskostüme: Kinder reagieren oft empfindlich

Falls Sie sich doch für Neuware entscheiden, sollten Sie einige Punkte beachten: Damit es am Aschermittwoch keine Tränen gibt, weil die Haut juckt und gerötet ist, sollten nicht nur optische Kriterien eine Rolle spielen, sondern auch gesundheitliche. Besonders fertige Faschingskostüme aus dem Handel enthalten häufig Schadstoffe, die allergische Reaktionen hervorrufen können. Damit Faschingskostüme Kinderhaut nicht schaden, sollten sie vor der ersten Anprobe unbedingt gewaschen werden. Lassen Sie die Finger von streng oder chemisch riechenden Faschingskostümen vom Discounter. Zudem sollten Sie darauf achten, dass der Polyesteranteil nicht zu hoch ist. Faschingskostüme aus Baumwollstoffen sind in der Regel angenehmer zu tragen, weil man darunter nicht so stark schwitzt.

Zuletzt sollten Faschingskostüme Kinder nicht zu sehr in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken. Einteiler sind gegenüber Kostümen mit vielen Schnüren, Ketten und Bändern zu bevorzugen. Beide Hände sollten frei sein, damit der Nachwuchs fleißig Kamelle fangen kann. Ohnehin enthalten viele Faschingsartikel und Accessoires in erhöhtem Maße Weichmacher. Also, lieber weglassen oder selber basteln!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden