Ratgeber

Heldin in Strumpfhosen

Robin-Hood-Kostüm Damen: Selber machen statt kaufen

Bringen Sie etwas räuberischen Esprit in den Rosenmontagszug , mit einem Robin-Hood-Kostüm. Damen können eine passende Verkleidung ganz einfach selber machen. Ideen zum Fasching für Frauen, die nicht nur fesch, sondern auch festlich sind, hier im SAT.1 Ratgeber.

Faschingskostüme_2015_11_09_Robin Hood Kostüm Damen_Bild 2_fotolia_K.- P. Adler
© K.- P. Adler - Fotolia

Robin-Hood-Kostüm: Damen-Variante

Die Robin-Hood-Verkleidung ist nicht nur dem starken Geschlecht vorbehalten. Auch als smarte Lady können Sie brillieren. Teure Halloween- und Faschingskostüme müssen nicht sein. Viele Kostüme lassen sich nämlich auch aus Alltagsklamotten zusammenstellen. Fehlt das eine oder andere Stück zur Vollendung des Karnevalsoutfits, kann dies günstig nachgekauft werden. Vorteil der Selfmade-Methode: Sie fertigen eine individuelle Verkleidung an, die es so kein zweites Mal gibt.

Lust auf ein Unisex-Modell, in das auch Ihr Lebensgefährte schlüpfen könnte? Zumindest bei nicht allzu unterschiedlichen Körpermaßen kein Problem. Mit einer längeren Tunika ist das Hood‘sche Outfit fix gezaubert.

Kostüm selber machen: Tunika, Strumpfhose und Co.

Faschingskostüme_2015_11_09_Robin Hood Kostüm Damen_Bild 1_fotolia_latino
Auch sexy kann es sein, Ihr Robin-Hood-Kostüm. Damen tragen zum Beispiel entweder keine oder eine Netzstrumpfhose, wenn sie besonders auffallen wollen. © latino - Fotolia

Vielleicht versteckt sich ja noch eine schlichte, einfarbige Tunika in Ihrem Schrank. Apropos Farbe: Erd- und Naturtöne bestimmen die Farbgebung des sympathischen Gesetzesbrechers – schließlich gilt es, im Sherwood Forest unterzutauchen. Noch echter wirkt das Outfit, wenn Sie in die Ränder des Oberteils Zacken schneiden, die für die damalige Zeit typisch waren. Damit das Kostüm nicht an Ihnen schlabbert, können Sie Ihre Taille mit einem Gürtel, einer Kordel oder einem einfachen Stoffband betonen – als Frau etwas enger schnüren, bei Männern kann der Gürtel lässiger sitzen. Nähen müssen Sie dafür nicht.

Als Heldin in Strumpfhosen gehört natürlich eine farblich passende Strumpfhose zum Robin-Hood-Kostüm. Damen, die besonders sexy und elegant aussehen möchten, können beispielsweise eine Netzstrumpfhose unterziehen. Eine blickdichte grüne oder braune Beinpelle passt aber ebenfalls hervorragend. Männer, die sich vor Strumpfhosen zieren, können auf Leggings zurückgreifen – Hauptsache eng. Mit einem Paar Stiefel oder Stiefeletten  – am besten aus Wild- oder Rauleder – komplettieren Sie das Outfit. Dazu noch ein paar Stulpen mit Zackenmuster, fertig!

Alternativen zur Tunika-Variante: Hemd, Kragen und Hose

Nicht jedermann möchte ein luftig-leichtes Robin Hood-Kostüm. Damen, die schnell frieren, können auch mit anderen Basics eine passende Verkleidung selber machen. Statt der Tunika können Sie beispielsweise Hemd, Kragen und Hose tragen. Pimpen Sie etwa ein grünes, deutlich über die Hüfte reichendes Hemd auf, indem Sie Zacken hineinschneiden. Als Kontrast zum grünen Hemd können Sie einen weißen oder braunen Halskragen aus Filz anfertigen. Vielleicht haben Sie noch einige Stoffbahnen zu Hause, die sich dafür eignen. Ansonsten ist ein Bastelladen die richtige Adresse für alle DIY-Liebhaber.

Das typische Zackenmuster sollte ebenfalls auf dem Überwurf zu sehen sein. Eine schlichte, weite Hose, die Farbe und Material des Kragens aufgreift, perfektioniert die Verkleidung. Jeans und Jacke haben nichts verloren beim Robin-Hood-Kostüm. Damen, die beides nicht missen wollen, sollten vielleicht lieber als Pinguin  oder Matrosin  gehen.

Hood‘schen Hut selber machen: Karneval-Tipps

Fotolia_22010856_Subscription_Monthly_M
Wenn Sie einen passenden Hut selber machen, kommen Sie noch authentischer rüber. © Sergey Novikov - Fotolia

Ein wichtiges Detail darf nicht fehlen beim Robin-Hood-Kostüm – Damen-Verkleidung hin oder her: die Kopfbedeckung. Diese können Sie mithilfe von grünem Tonkarton ganz leicht selber machen. Dafür einen Bogen Tonkarton erst längs in der Mitte und anschließend in der Breite zusammenfalten. Öffnen Sie die Pappe dann, sodass Sie nur einmal längs gefaltet ist. Die zweite Faltung dient lediglich zur Erkennung der Mittellinie. Anschließend die beiden oberen Enden bis zur Mitte falten.

Übrig bleibt ein kleiner rechteckiger Steg am unteren, offenen Ende. Klappen Sie diesen auf beiden Seiten nach außen und falten Sie die über das Mitteldreieck herausragenden Enden um das Dreieck herum. Ziehen Sie nun nur noch die gerade Seite des Hutes auseinander und verzieren Sie ihn mit einer dekorativen Feder – das war’s!

Tipp: Wer sich richtig auf Pirsch begeben oder sogar Karnevalisten um ihre Bonbons bringen will, sollte Pfeil und Bogen als typisch Hood‘sche Accessoires nicht vergessen. Auch ein Spielschwert, das an Ihrem Gürtel prangt, sorgt für eine verwegenere Aura.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden