Ratgeber

Schnell & einfach selbst gemacht

Römer-Kostüm: Als Cäsar zu Karneval

Wer sich einmal wie der berühmteste Herrscher Roms Julius Cäsar fühlen möchte, kann sich zu Karneval ein Römer-Kostüm selber machen. Dazu braucht es weder viel Material noch besonderes Geschick.

Cäsar-Kostüm_dpa
© dpa

Mit einfachen Materialien ein Römer-Kostüm selber machen

Das Römer-Kostüm ist eines der einfachsten Faschingskostüme überhaupt. Alles, was Sie dafür brauchen, finden Sie in Haus und Garten. Zunächst benötigen Sie einen Lorbeerkranz für den Kopf. Dafür müssen Sie lediglich Lorbeerblätter so um einen Draht wickeln, dass diese nicht mehr verrutschen. Mithilfe einer Heißklebepistole gelingt das Befestigen noch leichter. Nun können Sie das Ganze entweder mit Haarspray fixieren oder mit einem Goldspray aus dem Bastelladen einsprühen – wahrlich herrschaftlich. Wichtigster Bestandteil des Römer-Kostüms ist die Toga. Dafür können Sie ein großes Tuch aus Baumwolle, Leinen oder einem anderen hellen Material verwenden, ideal ist ein Bettlaken. Abgerundet wird das Römer-Kostüm mit Sandalen.

Die richtige Wickeltechnik für die Toga

Wenn Sie alles für das Römer-Kostüm beisammen haben, geht es ans Wickeln und Drapieren. Ziehen Sie sich bis auf die Unterwäsche aus und wickeln den Stoff wie ein Badehandtuch straff um Ihren Körper. Beginnen Sie jedoch am Rücken und enden vorne. Nach anderthalb Umdrehungen sollte noch genügend Stoff übrig sein, um diesen locker über eine Schulter zu werfen. Mit einer Sicherheitsnadel oder Anstecknadel können Sie das Ende des Stoffes befestigen. Wenn nötig, sollten Sie eine Art Schärpe aus Resten desselben Stoffes umlegen, um für zusätzlichen Halt zu sorgen. Mit dieser Verkleidung werden Sie an Rosenmontag sicher viele anerkennende und ehrfürchtige Blicke ernten.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden