Ratgeber

Tanzen, turnen, lächeln

Funkenmariechen werden: Kostüm, Bewerbung & Co.

Ein Funkenmariechen, auch Tanzmariechen genannt, übernimmt beim Karneval eine ganz besondere Rolle: Es soll die Blicke aller Zuschauer auf sich ziehen und für gute Stimmung sorgen. Nicht nur das hübsche Kostüm ist reizvoll: Viele junge Frauen wollen das Amt bekleiden. Wie Sie sich bewerben können und was Sie als Mariechen erwartet, erfahren Sie hier, Bilder inklusive.

Fotolia_40247692_Subscription_Monthly_M
Funkenmariechen oder auch Tanzmariechen sorgen an Karneval für gute Stimmung. © Farina3000 - Fotolia

Funkenmariechen: Ehrenvolles Traditionsamt mit Kostüm

Ursprünglich gab es Tanzmariechen nur im Rheinland. Heute sind die tanzenden Damen, neben dem Prinzenpaar , in nahezu jedem Faschings-, Karnevals- und Fastnachtsverein in Deutschland, Österreich, Holland und Belgien üblich. Ein Tanzmariechen trägt ein traditionelles Kostüm, das an eine Uniform aus dem 18. Jahrhundert angelehnt ist. Stiefel, Jacke, Rock oder Hose sowie Dreispitz mit geflochtenen Zöpfen gehören zur klassischen Aufmachung. Auch ein Kleid in Kombi mit einer transparenten Strumpfhose sind aber üblich. Dazu kommt ein fescher Hut, seltener ist das Tragen einer Perücke.

Faschingszeit_2016_01_05_Funkenmariechen_Bild 1_dpa
Meist ist ein Hut Kostüm-Bestandteil für Funkenmariechen. © dpa

Ein Funkenmariechen ist fester Bestandteil von Umzügen und Veranstaltungen in der Fünften Jahreszeit . Sie können einzeln, in Gruppen oder paarweise mit Tanzoffizieren auftreten und tanzen zu Musik, in der Regel zu Marsch oder Polka, wobei heutzutage auch moderne  Karnevalslieder  als Begleitung dienen. In Formationen werden oft klassische Tanzstile und -schritte dargeboten, Soloauftritte sind häufig mit Elementen des Bodenturnens und anderen akrobatischen Bewegungen verbunden, zum Beispiel einem Salto, Flickflack oder Spagat. Im karnevalistischen Tanzsport, dem sogenannten Gardetanz, gibt es für angehende Tanzmariechen verschiedene Turniere im Rahmen einer Meisterschaft, die von den Dachverbänden ausgerichtet werden.

Funkenmariechen werden: Mitgliedschaft im Karnevalsverein kann helfen

Faschingszeit_2016_01_05_Funkenmariechen_Bild 2_dpa
Fitness ist das A und O: Hartes Training gehört daher dazu, wenn Sie Tanzmariechen werden wollen. © dpa

Für den Karneval 2016 werden in jeder Faschingsmetropole – ob in Köln , Aachen oder Mainz  – neue Funkenmariechen gesucht. Seien Sie sich aber bewusst, dass Sie dafür nicht nur eine gute Figur machen, sondern auch fit sein müssen. Am besten treten Sie einem Karnevalsverein bei, der Tanzgruppen-Training anbietet. Auf der Homepage des Deutschen Verbandes für Garde- und Schautanz finden Sie eine Übersicht der Gardetanzvereine in Ihrer Nähe. Hier werden Sie fachkundig und mindestens einmal pro Woche trainiert. Tipp: Machen Sie Ihrem Trainer klar, dass Sie gern Funkenmariechen werden wollen – so weiß er Bescheid und kann Sie gezielt fördern.

Seien Sie sich im Vorfeld jedoch im Klaren darüber, dass Sie in der Hochsaison als Tanzmariechen einen Fulltime-Job haben, der mehr umfasst als fesche Kostüme und jede Menge Spaß: Hartes Training und Auftritte warten auf Sie – auch Workshops können anfallen. Kosten und Zeit dafür müssen Sie selbst aufbringen.

Voraussetzungen und Bewerbung

Nicht jeder kann Funkenmariechen werden – nur mit entsprechenden Voraussetzungen ist eine Bewerbung überhaupt möglich und sinnvoll. In der Regel braucht es dafür gymnastisches und tänzerisches Talent, Ausdauer, Geduld und sehr viel Übung, denn die Erwartungen an ein Funkenmariechen sind hoch – Sie repräsentieren schließlich den gesamten Verein. Gelenkigkeit, Körperspannung, aber auch Leidenschaft sind ein Muss. Wenn Sie jedoch voll und ganz hinter diesem Hobby stehen, sind Sie bei Ihren Auftritten der Star der Show und heimsen viel Applaus ein.

Mit einem Bein im Verein rückt der Traum vom Tanzmariechen näher, denn in der Regel werden offene Stellen „intern“ vergeben. Sind Sie nicht Mitglied, können Sie auch über öffentliche Stellenausschreibungen Ihr Glück versuchen – nicht selten werden hier aber ein Mindestalter und praktische Erfahrungen vorausgesetzt.

Und Kopf hoch, wenn es 2016 noch nicht klappt – davon können viele ein Lied singen. Vielleicht können Sie im nächsten Jahr Funkenmariechen werden. Eine gute Möglichkeit: Zum nächsten Fasching ein Funkenmariechen-Kostüm tragen. Auf einer privaten Party sind Sie damit auch ohne Training der Star. Eine schicke Frisur, ein bisschen Make-up, ein Kostüm, das Sie nicht unbedingt neu, sondern auch gebraucht kaufen können, und passende Schuhe sollten für eine authentische Verkleidung nicht fehlen – ansonsten haben Sie aber keine Verpflichtungen, außer natürlich: Spaß haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden