Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Taschendiebstahl an Karneval verhindern: Tipps

An Karneval herrscht wildes Treiben. Ein Taschendiebstahl in der Menschenmenge passiert da schnell unbemerkt. Gerade in Rio, wo ausgelassen auf den Straßen getanzt wird, toben sich Langfinger aus. Wie schnell das eigene Hab und Gut tatsächlich abhandenkommt, zeigt Ihnen dieser Test.

15.07.2015 10:00 | 4:08 Min | © Sat.1

Perfekte Bedingungen an Karneval

Wenn Menschen dicht an dicht stehen und laute Musik die Straßen beschallt, ist in Rio de Janeiro Karneval. Die Aufmerksamkeit der Tanzenden liegt auf allem, aber sicher nicht auf ihren Handtaschen – für Langfinger perfekte Bedingungen, um Portemonnaie oder Fotoapparat einfach verschwinden zu lassen. Taschendiebstahl ist gerade zur fünften Jahreszeit eines der häufigsten Delikte.

Taschendiebstahl: Erschreckende Erkenntnisse im Test

Faschingszeit_2016_01_08_Taschendiebstahl_Bild1_fotolia_Eli Coory
Wildes Treiben beim Karneval in Rio de Janeiro – das ideale Umfeld für einen Taschendiebstahl. © Eli Coory - Fotolia

Reporter Peter Giesel hat den Test in Rio gemacht. Zum Karneval begibt er sich in das Getümmel und steckt seine Kamera in das äußere Fach seiner Umhängetasche. Um sie noch attraktiver für Diebe zu machen, lässt er das Band der Schutztasche heraushängen. Und tatsächlich lässt ein Langfinger beim Straßenkarneval nicht lange auf sich warten. Unauffällig positioniert er sich hinter dem Reporter, greift zu und verschwindet mit dem Diebesgut in der Menge – schon nach wenigen Sekunden ist er spurlos verschwunden. Der perfekte Taschendiebstahl. Doch damit nicht genug: Unbemerkt ist auch das iPhone des Kameramanns abhandengekommen.

Wie gehen Taschendiebe vor?

Um sich vor Taschendiebstahl zu schützen, ist es sinnvoll, die Prinzipien und Tricks der Langfinger zu verstehen. Ein Dieb in den Straßen von Rio berichtet, dass alles, was um den Hals hängt, viel Aufmerksamkeit auf sich zieht – auch die der Diebe. Mit wachen Augen gehen sie durch die Menge und schauen nicht nur bei Handtaschen genau hin – auch Hosen- oder Jackentaschen haben sie im Visier.

Taschendiebstahl vermeiden – aber wie?

Möchten Sie auf Nummer sicher gehen und in keinem Fall beklaut werden, sollten Sie keine Taschen und keinen Schmuck bei sich tragen. Stecken Sie nur das Nötigste ein. Tipp: Handys, Bargeld und Karten immer eng am Körper verstauen – denn so gut Sie Ihre Tasche auch im Blick haben, ein Taschendiebstahl ist schneller passiert, als Sie gucken können. Auf nimmer Wiedersehen – denn die Hausratversicherung haftet für ein solch einfaches Delikt, bei dem weder eingebrochen noch ein Schloss geknackt wurde, im Regelfall nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden