Ratgeber

Einehe - wider die Natur?

Monogame Beziehung: Ist sie natürlich?

“… und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“: So oder ähnlich stellen sich Verfechter der monogamen Beziehung ihren Lebensabend vor. Doch ist das nicht wider die Natur?

Eheringe-Heirat-Monogamie_dpa
© dpa - picture alliance

Monogame Beziehungen sind die Norm

Wenn Sie sich eine  perfekte Beziehung  vorstellen, denken Sie dann an eine monogame Beziehung? Damit sind sie nicht allein. Ein Leben zu zweit ist für viele Menschen erstrebenswert. In zahlreichen Kulturen werden monogame Beziehungen durch soziale Strukturen wie die Ehe gefördert werden und stellen zugleich eine Norm dar.

Zwar gab es in der Menschheitsgeschichte schon immer alternative Beziehungsmodelle wie die Vielehe, die Gruppenehe und die Polygamie. Doch das Beziehungsmodell, das in der westlichen Welt vorherrscht, sieht lediglich zwei Partner vor – auch wenn die Scheidungsstatistiken gegen die monogame Beziehung sprechen.

Leben Menschen von Natur aus monogam?

In einer Zeit, in der das Scheitern monogamer Beziehungen sichtbarer denn je ist und das Interesse an  offenen Beziehungen  wächst, stellt sich die Frage: Ist der Mensch für das Glück zu zweit gemacht? Wissenschaftler der US-amerikanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften behaupten: Ja! Sie sind der Ansicht, dass Menschen monogame Beziehungen eingehen, um ihren Nachwuchs zu schützen. Vorbild sind die Primaten, von denen rund ein Viertel in einer sozialen Monogamie leben soll. Soziale Monogamie bedeutet, dass Männchen und Weibchen eine Zweierbeziehung eingehen, um den Nachwuchs gemeinsam aufzuziehen. Sexuelle Kontakte mit anderen sind aber nicht ausgeschlossen,  Eifersucht  spielt in der Tierwelt nur eine untergeordnete Rolle. Von ewiger Liebe kann bei den Primaten daher keine Rede sein, vielmehr von einer Zweckbeziehung.

Forscher der US-amerikanischen Universtity of Wisconsin meinen, beim Menschen einen Hang zur seriellen Monogamie festgestellt zu haben: Dies bedeutet, dass Mann und Frau so lange zusammenbleiben, bis der Nachwuchs aus dem Gröbsten heraus ist. Danach sähen sich die Männer nach einer anderen Frau um.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden