Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Küssen lernen: Tipps fürs Lippen- und Zungenspiel

Staffel 1

Ihr Partner läuft blau an oder macht Würgegeräusche? Leider ein untrügliches Zeichen dafür, dass Sie Nachhilfe brauchen – und zwar nicht beim Kochen, sondern beim Küssen. Lernen lässt sich eine der schönsten Nebensachen der Welt ganz einfach: mit Übung. Paula Lambert verrät in „Paula kommt“, wie’s geht und warum es sich lohnt, ein guter Küsser zu sein.

16.10.2013 10:00 | 1:48 Min | © sixx.de

Küssen lernen: Wann besteht Handlungsbedarf?

Richtig küssen , sprich angenehm, leidenschaftlich und so, dass man am liebsten nie mehr damit aufhören möchte – das kann beileibe nicht jeder. Zu feucht, zu stürmisch, zu fade: Diese Beschreibungen treffen auf viele Küsse zu. Zeit also, dass alle, die noch nicht so viel Übung haben, küssen lernen. Und dafür, verrät Sex-Expertin Paula Lambert, ist es nie zu spät. Die Anstrengung zahlt sich in jedem Falle aus. Denn wer gut küssen kann, hat einen guten Ruf – und der eilt einem bekanntlich oft voraus. Folgende Tipps helfen dabei, eingerissene Mundwinkel, Bissspuren und Co. in Zukunft zu vermeiden.

Trockenübungen gegen die Nervosität: Tipps

Noch nicht so viel geküsst oder nervös, weil Sie Ihren neuen Partner noch nicht so gut kennen? Was mag er, was nicht, wie weit kann ich gehen? Klar, dass Sie am liebsten alles richtig machen möchten. Trockenübungen können dabei helfen, die Nervosität zu bekämpfen und Selbstbewusstsein aufzubauen. Tipp: Üben Sie am Unterarm oder am Handrücken, indem Sie eine Faust machen und beim Küssen an Ihren Traummann denken. Der Fake-Kuss hat den Vorteil, dass Sie Küsser und Geküsster zugleich sind und spüren, wie es sich anfühlt, von Ihnen geküsst zu werden.

Vorbereitung und Iniitierung

Das A und O für einen guten Kuss? Weiche und entspannte Lippen. Lockerungsübungen und regelmäßige Lippenpeelings sowie die Verwendung von Balsam sind der erste Schritt zu einem schönen Kuss. Sie fühlen sich wohler und küssen selbstbewusster als mit spröden Lippen. Tipp: Konzentrieren Sie sich nicht nur auf den Kuss selbst, sondern auch schon auf die Aussendung einiger Flirtsignale, die den Kuss einleiten: das Spielen mit den Haaren oder ein Lächeln beispielsweise. Suchen Sie dann die Nähe zu Ihrem Partner, entweder durch eine Berührung an der Hand oder am Bein. Oder Sie kuscheln sich in seine Halsbeuge und küssen zunächst den Hals und Nacken – dem kann kaum ein Mann widerstehen.

Küssen lernen: Mit und ohne Zunge

Sie sind sich schon ganz nahe? Dann schließen Sie die Augen und genießen die erste Berührung Ihrer Münder. Wichtig: Küssen Sie erst nur mit den Lippen ganz vorsichtig, später können dann auch Zunge und Tempo ins Spiel kommen. Leichte Kreisbewegungen sind besonders schön, werden aber auch von jedem anders erwidert. Übung macht den Meister – also probieren Sie aus, was sich schön anfühlt und lassen Sie sich fallen, schließlich ist Küssen kein Pflichtprogramm mit Anleitung, sondern die Kür in der Liebe.

Noch mehr Sex-Tipps jeden Mittwoch ab 22.50 Uhr in einer Doppelfolge  "Paula kommt"  auf sixx.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden