Ratgeber

Sex-Göttin in spe

Besser im Bett: Sex-Tipps für mehr Spaß zu zweit

Jeder möchte guten Sex , doch was heißt „gut“ eigentlich? Das ist natürlich sehr individuell. Haben Sie jedoch den Eindruck, dass Sie besser im Bett sein könnten, als Sie es sind, besteht Handlungsbedarf. Ist nur die Frage, was gefällt Männern und wie kommen auch Ihre Wünsche nicht zu kurz? Der SAT.1 Ratgeber verrät’s.

besser im Bett
© Pixabay.com

Die eigenen Bedürfnisse erforschen

Sex fängt im Kopf an, wer also besser im Bett werden möchte, sollte sich nicht nur fragen, was dem Partner gefällt, sondern erst einmal sich selbst. Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wo beim Sex Ihre persönlichen Grenzen sind, was Sie gern ausprobieren und worauf Sie auf keinen Fall verzichten wollen, können Sie auch guten Sex haben.

Selbstbewusstsein ist sexy

Nur wer sich selbst liebt, kann auch geliebt werden. Diesen abgedroschenen Satz haben Sie sicher schon einmal gehört. Ein Fünkchen Wahrheit steckt allerdings drin: Wer seinen Körper akzeptiert und auch aus kleinen Problemzonen  keine große Sache macht, ist beim Sex entspannter und wirkt selbstbewusst. Und selbstbewusste Frauen gefallen Männern bekanntlich – da ist die Figur zweitrangig.

Wie werde ich besser im Bett?

…indem Sie über Ihre Wünsche, erotischen Fantasien  und Ideen miteinander reden. Sie können natürlich auch darauf hoffen, dass Ihr Liebster Ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest und Sie schon merken, was er will – sehr erfolgversprechend ist das allerdings nicht. Nichts geht über ein offenes Gespräch, auch wenn das am Anfang eine Überwindung für Sie ist.

Tipp: Passen Sie einen geeigneten Moment dafür ab, zum Beispiel ein romantisches Abendessen. Oder weisen Sie beim Fernsehen vermeintlich scherzhaft auf eine unangenehme Situation hin – vielleicht können Sie so zusammen darüber lachen. Angst vor Zurückweisung brauchen Sie nicht zu haben. Herrscht Harmonie in der Beziehung, wird Ihr Partner dankbar und offen für Ihre sexuellen Wünsche sein. Andersherum gilt natürlich das Gleiche.

Geheimtipp: Beckenboden trainieren

Was der Beckenboden mit gutem Sex zu tun hat? Eine ganze Menge, denn sind die Muskeln in diesem Bereich gut trainiert, werden die Empfindungen stärker und Sie besser im Bett. Das gilt übrigens für Frauen UND Männer. Die Herren der Schöpfung können so nämlich ihre Ejakulation besser kontrollieren. Ein paar Yogaübungen zu zweit  – why not? Die Argumente, die dafür sprechen, dürften wohl auch Ihren Freund überzeugen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden