Ratgeber

CAT: Gemeinsam den Lustgipfel erklimmen

CAT-Position: Intensive Missionarsstellung

CAT-Position – das klingt im ersten Moment eher nach Yoga oder Pilates auf allen Vieren als nach einer Sex-Technik. Doch dahinter verbirgt sich eine Stellung, die Mann und Frau gemeinsamen Spaß im Bett verspricht. Wie sie geht und was sie verspricht, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Die CAT-Position ist eine Intensivierung der Missionarsstellung – zur Freude...
Die CAT-Position ist eine Intensivierung der Missionarsstellung – zur Freude beider Partner. © gpointstudio - Fotolia

Die CAT-Position: Die Bedeutung

Mit zusammengepressten Beinen erleben Sie die Missionarsstellung neu.
Mit zusammengepressten Beinen erleben Sie die Missionarsstellung neu. © westfotos.de - Fotolia

Keine Panik, auch mit Katzen hat diese Sexstellung nichts zu tun. Die CAT-Position ist gewissermaßen eine Abwandlung der bekannten Missionarsstellung . Sie liegt dabei auf dem Rücken und er legt sich auf sie. Anschließend presst sie die Beine zusammen und er rutscht, nachdem er in sie eingedrungen ist, hoch. So neigt sich sein Penis in ihrer Vagina nach unten. Liegen schließlich beide Becken aufeinander, bewegt er sich in rhythmischen Bewegungen auf und ab – statt wie üblich vor und zurück. Der Rhythmus ist harmonisch. Mann gibt den Takt vor und Frau kann gar nicht anders, als auf ihn einzugehen und seine Bewegungen zu erwidern.

Die Vorteile der CAT-Position

Mit der CAT-Positionen erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, gemeinsam zu komme...
Mit der CAT-Positionen erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, gemeinsam zu kommen – ein sehr erfüllendes Erlebnis. © gpointstudio - Fotolia

Viele Frauen haben Probleme zum Orgasmus zu kommen – insbesondere wenn ihre Klitoris nicht optimal stimuliert wird. Diesem Problem nimmt sich die CAT-Position an. Dadurch, dass die Körper beider Parteien nah beieinander liegen, entsteht mehr Reibung. Das Ergebnis ist nicht nur für sie verblüffend. Auch er verspürt eine intensivere Stimulation dadurch, dass die zusammengepressten Beine den Druck auf sein bestes Stück erhöhen. Das Ergebnis: Die Wahrscheinlichkeit, einen gemeinsamen Orgasmus zu erleben, steigt.

Wenn's nicht gleich klappt

Zuweilen braucht diese Sexstellung etwas Übung. Nicht jede Frau erlebt beim ersten Versuch mit der CAT-Position einen Orgasmus. In diesem Fall gilt: Bleiben Sie am Ball. Je mehr Übung Sie bekommen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, zum Höhepunkt zu kommen. Die weibliche Sexualität ist deutlich schwieriger als die des Mannes. Deshalb werden immer mehr Sexpraktiken entwickelt, die ihren Fokus auf die Frau legen. Beim Slow Sex beispielsweise geht es darum, die eigenen Erwartungshaltungen herunterzufahren und die Lust in den Vordergrund zu stellen. Aber auch Oralverkehr oder Oming hat sich für viele Frauen als erfolgversprechend herausgestellt. Probieren Sie ein wenig aus und lernen Sie kennen, was in Ihnen die meisten Gefühle weckt – und wer weiß, vielleicht gehört zu Ihren neuen Lieblingspositionen beim Sex ja schon bald die CAT-Position.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden