Ratgeber

Handgemachter Höhepunkt

Der perfekte Handjob: So machen Sie ihn handzahm

Um das Liebesleben abwechslungsreich zu gestalten, dürfen auch die Hände zum Einsatz kommen. Aber wie sieht der perfekte Handjob eigentlich aus? Mit ein paar Tipps bringen Sie Ihren Liebsten mit bloßen Händen spielend zum Orgasmus.

Handjob_dpa
© dpa

Unterschätzte Handarbeit

Dass der Handjob einen zweifelhaften Ruf hat, ist sicher der Tatsache geschuldet, dass er gedanklich eher mit Selbstbefriedigung verbunden wird als mit dem Liebesspiel zu zweit. Dabei eignet er sich ebenfalls hervorragend, um die Monotonie im Schlafzimmer zu durchbrechen und ist daher weitaus mehr als ein schnödes Mittel für Männer, die sich „ einen runterholen “. Tipps und etwas Training brauchen Sie allerdings, bis Sie den perfekten Handjob beherrschen.

So gelingt der perfekte Handjob

Bevor Sie am besten Stück Ihres Liebsten Hand anlegen, machen Sie es sich bequem, denn ein handgemachter Höhepunkt benötigt etwas Zeit. Nehmen Sie eine Position ein, in der Sie es beide eine Weile aushalten.

Verwenden Sie ein Massageöl, das für den Intimbereich geeignet ist und wärmen Sie es ein wenig in den Händen, bevor Sie es auf den Penis Ihres Partners geben. Ein Klassiker beim Handjob ist die Auf- und Abwärtsbewegung entlang des Penisschafts, mit der Sie grundsätzlich nicht viel falsch machen können. Statt alleinigem Rauf und Runter empfiehlt sich aber ein wenig Experimentierfreude: Kombiniert mit leichten Drehbewegungen, steigern Sie sein Lustempfinden noch zusätzlich.

Weitere Tipps für die manuelle Befriedigung

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie der Spitze des Penis, auch Eichel genannt, zukommen lassen. Denn die Berührung dieser hochsensiblen Stelle bringt Männer beinahe um den Verstand und gehört daher zum perfekten Handjob unbedingt dazu. Tipp: Reiben Sie zwischendurch immer mal wieder mit der Handinnenfläche über die Eichel oder lassen Sie die Fingerspitzen über die Penisspitze bis hinunter zum Schaft gleiten. Aber Vorsicht: Einige Männer sind an der Eichel so empfindlich, dass Sie eine zu intensive Berührung als unangenehm empfinden.

Sie sind sich noch immer unsicher, was Sie bei Ihrem Liebsten am besten ausprobieren sollen? Dann schauen Sie ihm doch einmal dabei zu, wenn er sich selbst befriedigt. Dabei können Sie sich nicht nur den einen oder anderen Tipp abschauen – Sie lernen vor allem, was ihm am besten gefällt. Dann sorgt der perfekte Handjob ebenso gut für Abwechslung im Bett wie der Blowjob .

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden