Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Er kriegt keinen hoch: Ist Fahrradfahren schuld?

Hartnäckig hält sich die Theorie, dass Fahrradfahren impotent mache – „er kriegt keinen hoch“ ist dann womöglich die Folge. Doch stimmt dieser Mythos wirklich? Der SAT.1 Ratgeber klärt die Frage, die viele Männer und Paare beschäftigt.

10.12.2013 09:00 | 4:35 Min | © Sat.1

Er kriegt keinen hoch – warum?

Wird sein Penis beim Sex nicht steif, kann das viele Gründe haben. Viele vermuten gar: Wer viel Rad fährt, muss Impotenz befürchten. Dabei ist Radfahren doch so gesund, oder? Sportarzt Dr. Thorsten Dolla klärt auf: Alle Radfahrer können aufatmen, denn der Sport macht nicht impotent – wenn Mann dafür Sorge trägt, dass das Fahrrad richtig eingestellt ist. Das bedeutet im Klartext: Es ist wichtig, den Rahmen in der richtigen Größe zu kaufen, aber natürlich auch, den Sattel richtig einzustellen. Dieser sollte nicht zu hoch gestellt werden, denn dann lastet zu viel Druck auf der Dammregion. Die Folge: abgeschnürte Blutgefäße und Erektionsstörungen. Falsches Radfahren über Jahre hinweg kann also tatsächlich zu Impotenz führen.

Er kriegt keinen hoch – damit das nicht passiert

Tipp für alle, die viel Rad fahren und auf den Sport nicht verzichten möchten: Stellen Sie den Fahrradsattel so hoch, dass die Beine im Stand den Boden berühren und beim Fahren nie ganz durchgedrückt sind. So lastet während der Bewegung der Hauptdruck auf den Beinen und nicht auf dem Gesäß. Wichtig außerdem: Stellen Sie den Fahrradsattel richtig ein. Die Spitze des Sattels sollte möglichst nicht nach oben zeigen, sondern auf gleicher Höhe mit dem hinteren Teil sein. „Er kriegt keinen hoch“ – diese Sorge müssen Sie nicht haben, wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, denn dann steigert Radfahren die Potenz sogar. Welche Mythen sich sonst noch rund ums Thema Sport ranken, sehen Sie im Video.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden