Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Flaute im Bett, was tun?

Oje, wie lange war das noch mal her, dass Sie gemeinsam in der Kiste waren? Eine Flaute im Bett macht sich oft erst schleichend bemerkbar. Doch wenn Sie sich nicht genau erinnern können, besteht Handlungsbedarf. Doch was tun? Es gibt auf jeden Fall keinen Grund zum Verzweifeln, weiß Sex-Expertin Paula Lambert von „Paula kommt“.

09.12.2014 15:27 | 2:59 Min |

In der Beziehung über Sex reden

Flaute im Bett macht beide Partner unglücklich.
Flaute im Bett macht beide Partner unglücklich. © Henry Schmitt - Fotolia

Es kann viele Gründe dafür geben, warum eine Flaute im Bett herrscht. Der Mann hat keine Lust, da er vielleicht gerade viel Stress im Beruf hat und abends nur noch todmüde ins Bett fällt. Sie fühlt sich vielleicht nach der Geburt des Kindes nicht mehr begehrenswert. Das ist durchaus normal. Doch was tun gegen solche Alltagssorgen? Für „Paula kommt“-Moderatorin Paula Lambert ist es ganz klar: Reden ist der Schlüssel gegen die Flaute im Bett. Nur so können Sie den Problemen, die sich hinter diesem Symptom verbergen, auf den Grund gehen. Dann kommt zum Beispiel auch schnell heraus, dass er sie immer noch attraktiv findet und nur ein komisches Gefühl beim Sex mit ihr hat, weil sie beispielsweise schwanger  ist/war.

Was tun, wenn es festgefahren ist

Offen miteinander zu reden, ist der erste Schritt zur Lösung.
Offen miteinander zu reden, ist der erste Schritt zur Lösung. © Pixabay

Hat sich die schlechte Kommunikation jedoch schon so festgefahren, dass Sie ohne Hilfe nicht mehr daraus herausfinden, empfiehlt Paula Lambert den Gang zur Paartherapie . Dort können Sie auf neutralem Boden ausloten, was falsch läuft. Und es zeigt sich relativ schnell, ob die Beziehung noch zu retten ist. Finden sich die Partner tatsächlich nicht mehr attraktiv oder ist das Fremdgehen eines Partners der Grund für die Flaute im Bett, läuft möglicherweise alles auf eine Trennung hinaus. Doch diese Entscheidung sollte nicht leichtfertig getroffen werden.

Tipps gegen die Flaute im Bett

Ist der erste Schritt geschafft, wird die Lust auf Sex wieder geweckt.
Ist der erste Schritt geschafft, wird die Lust auf Sex wieder geweckt. © nd3000 - Fotolia

Wenn die Kommunikation stimmt – und erst dann –, können Sie selbst was tun, damit der Sex wieder häufiger wird. Die Ideen sollten jedoch auf das Problem angepasst werden. Ist die Zeit ein Hindernis, weil sich nach der Geburt zum Beispiel alles um den Nachwuchs dreht, hilft ein Zeitplan für den Sex. Das klingt vielleicht unromantisch, aber so haben Sie endlich wieder Zeit für sich. Eine halbe Stunde morgens oder abends kann schon den großen Unterschied machen. Kommt die Flaute im Bett durch Langeweile beim Sex zustande, teilen Sie Ihre Sexfantasien miteinander. Vor allem sollten beide Seiten offen für die Wünsche des anderen sein. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Einfach trotzdem Sex haben

Die Lösung ist in vielen Fällen so banal wie einfach: Haben Sie einfach trotzdem Sex: Auch wenn Sie keine Lust oder Zeit haben oder sich unsexy fühlen. Denn hier gilt wie in der Küche: Der Appetit kommt beim Essen. Die „Paula kommt“-Moderatorin fasst es gewohnt knackig zusammen: „Je häufiger man wieder Sex hat, desto mehr Bock hat man auch drauf.“

Fazit: Eine Flaute im Bett ist durchaus normal in einer Beziehung. Sie kann jedoch auch ein Anzeichen für eine Krise in der Partnerschaft sein. Eine offene Kommunikation ist aus diesem Grund wichtig, um Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Mit gemeinsamer Kraft können Sie leicht was tun und tschüss zur sexlosen Zeit sagen. 

Alle Sex-Ratgeber auf einen Blick gibt's auf sixx.de/paula-kommt

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden