Ratgeber

Mehr Spaß für IHN

Jen-Mo-Punkt finden: Multiple Orgasmen für den Mann

Multiple Orgasmen treiben den Spaß im Bett auf die Spitze. Mit Kenntnissen über den Jen-Mo-Punkt kann auch Mann dieses Vergnügen erleben. Wie Sie ihn finden, was ihn ausmacht und woher die Sexpraktik kommt, lesen Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Der Jen-Mo-Punkt ist eine Stelle am Körper des Mannes, die durch die Ausübung...
Der Jen-Mo-Punkt ist eine Stelle am Körper des Mannes, die durch die Ausübung von Druck das Liebesspiel verschönern kann. © bartekwardziak - Fotolia

Jen-Mo-Punkt: Eine tantrische Tradition

Wie so viele Sexpraktiken, stammt auch die Idee des Jen-Mo-Punktes aus dem Tantra und hat seinen Ursprung in Indien. Vor knapp 2.000 Jahren trainierten Männer mithilfe dieses Punktes, ihre Ejakulation zu kontrollieren. Warum? Sie fürchteten ihre Lebensenergie zu verschwenden und wollten möglichst viel ihres kostbaren Samens aufsparen. Was sie dabei jedoch zusätzlich herausfanden, ist, dass die Orgasmusfähigkeit durch diese Sextechnik enorm gesteigert wird. Doch wie haben sie diesen Punkt schließlich aktiviert?

Jen-Mo-Punkt finden und aktivieren

Enttäuschungen im Bett können durch eine Massage des Jen-Mo-Punktes vorgebeug...
Enttäuschungen im Bett können durch eine Massage des Jen-Mo-Punktes vorgebeugt werden. © dmitrimaruta - Fotolia

Der Jen-Mo-Punkt wird auch als Million-Dollar-Punkt bezeichnet. Der Grund? Das Gefühl, das er auslöst, soll unbezahlbar sein. Er liegt zwischen Anus und Hoden des Mannes. Hier findet sich eine kleine Vertiefung, die mit etwas Übung leicht zu erkunden ist. Haben Sie ihn gefunden, muss er nur noch aktiviert werden – durch Druck. Doch das muss nicht permanent während des Liebesspiels vorgenommen werden. Erst unmittelbar vor dem Orgasmus lassen Sie Ihre Hand zwischen die Beine wandern und drücken auf den Jen-Mo-Punkt. Wenn Sie die richtige Stelle gefunden haben, kann das Ejakulat nicht entweichen und wandert zurück in die Prostata. Mann erlebt so gewissermaßen einen trockenen Orgasmus .

Auch die Intensität des Drucks spielt beim Jen-Mo-Punkt eine wichtige Rolle. Wird der Druck beispielsweise zu weit vorn, sprich zu nah am Hodensack ausgeübt, kann es passieren, dass das Ejakulat in die Blase des Mannes entweicht. Aber keine Sorge, das ist gesundheitlich nicht bedenklich.

Viele Vorteile durch die Sexpraktik

Nicht nur Mann profitiert von der Sextechnik – denn er wird deutlich ausdauer...
Nicht nur Mann profitiert von der Sextechnik – denn er wird deutlich ausdauernder und für Frauen ist je länger bekanntlich umso besser. © Artem Furman - Fotolia

Den Jen-Mo-Punkt zu finden, bringt viele Vorteile mit sich. Neigt Mann etwa dazu, zu früh zu kommen, kann das Liebesspiel auf diese Weise verlängert werden. Der Penis erschlafft nach dem trockenen Orgasmus nicht und Mann kann sich schon auf Ihren nächsten Höhepunkt freuen. Übrigens: Auch die Intensität des letzten erlösenden Orgasmus, bei dem Sie den Jen-Mo-Punkt nicht weiter aktivieren, soll durch die Technik enorm gesteigert werden. Wenn Sie ihn finden, können Sie also nicht nur Dauer, sondern auch den Spaß im Bett verbessern.

Sie wollen mit Ihrem Partner einen gemeinsamen Orgasmus  erleben? Wie das geht, lesen Sie im SAT.1 Ratgeber.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden